POL-PDMY: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Adenau/Wochenende Sa./So. 25./26.01.2020

Adenau (ots) – In den frühen Morgenstunden am Samstag, den 25.01.2020, gegen 01:51 Uhr, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht in Adenau in der Mühlenstraße 31, unmittelbar vor dem Haupteingang des dortigen Krankenhauses. Ein Anwohner und zugleich Zeuge meldete hiesiger Dienststelle, dass ein größerer Lkw den Briefkasten der Deutschen Post umgefahren habe und anschließend die Örtlichkeit unerlaubt verlassen habe. Ein weiterer Zeuge meldete zeitgleich in dieser Sache, dass er einen lauten Knall wahrnehmen konnte und daraufhin einen gelben Lkw mit der Aufschrift „DHL“ in Fahrtrichtung der Ortslage Leimbach davongefahren sei. Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme wurde festgestellt, dass der in Rede stehende Briefkasten mitsamt dem Metallpfosten abgeknickt und somit beschädigt wurde. Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Adenau (Tel. 02691 – 925/0) in Verbindung zu setzen.

Am Samstag, den 25.01.2020, kam es in der Zeit zwischen 13:30 Uhr und 14:00 Uhr zu einem Diebstahl einer Damengeldbörse samt Inhalt im Lidl Markt in Adenau. Der 54-jährigen Geschädigten wurden aus der mitgeführten und zugleich im Einkaufswagen abgelegten Damenhandtasche ihr Portemonnaie entwendet. Der/die bisher unbekannte Täter/-in nutzte einen unbeobachteten Moment und entnahm das weiße Wildlederportemonnaie aus der Damenhandtasche. Bei dem Diebesgut handelt es sich um 60 Euro und 100 Schweizer Franken Bargeld sowie diverse Ausweispapiere und Bankkarten. Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Adenau (Tel. 02691 – 925/0) in Verbindung zu setzen.

Am Sonntag, den 26.01.2020, um 06:15 Uhr, wurde ein 28-jähriger Mann aus Senscheid als vermisst gemeldet. Laut der Mitteilerin und zugleich Tante des Vermissten habe ihr Neffe am Vorabend eine Kirmesveranstaltung in Senscheid besucht. Gegen 03:30 Uhr habe dieser letztmalig versucht seine beiden Geschwister auf dem Handy zu erreichen. Zuhause sei der 28-jährige jedoch nicht eingetroffen. Aufgrund der vorherrschenden frostigen Außentemperaturen sowie des unüblichen Verhaltens des Vermissten wurde von einer konkreten Gefahrenlage ausgegangen. Im Zuge der sofort durchgeführten Suchmaßnahmen durch Kräfte hiesiger Dienststelle konnte der Gesuchte nach über zwei Stunden in dem in der Nähe befindlichen Wohnhaus seiner Großmutter schlafend sowie wohlauf nach einer durchzechten Nacht angetroffen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Mayen

Telefon: 02651-801-0
www.polizei.rlp.de/pd.mayen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Mayen, übermittelt durch news aktuell