„ATV Österreich Trend“: Sebastian Kurz bei Sonntags- und Kanzlerfrage klar auf Platz 1, Strache letzter Platz

Hans-Peter Doskozil liegt bei hypothetischer Kanzlerfrage und Sonntagsfrage mit knapp 3 Prozent vor Rendi-Wagner. Heinz-Christian Strache belegt letzten Platz.

Wien (OTS) – Das Meinungsforschungsinstitut Peter Hajek Public Opinion Strategies hat erneut den „ATV Österreich Trend“, eine Meinungsumfrage unter 802 ÖsterreicherInnen ab 16 Jahren durchgeführt.

Die aktuellen Ergebnisse der Sonntagsfrage des „ATV Österreich Trend“ zeigen die klare Führung von Sebastian Kurz (ÖVP). Die Sonntagsfrage mit Rendi-Wagner an der Spitze der SPÖ kommt zu dem Ergebnis, dass 18 Prozent der ÖsterreicherInnen ihr die Stimme geben würden. 15 Prozent stimmen für Hofer (FPÖ), 14 Prozent für Werner Kogler (Grüne), 9 Prozent für Meinl-Reisinger (NEOS) und 3 Prozent für Strache (DAÖ).

Hingegen bei der hypothetischen Sonntagsfrage mit Doskozil an der Spitze der SPÖ zeigt sich, dass Kurz (ÖVP) 38 Prozent der Stimmen, Doskozil selbst 21 Prozent, Hofer (FPÖ) 14 Prozent, Kogler (Grüne) 15 Prozent, Meinl-Reisinger (NEOS) 8 Prozent und Strache 3 Prozent bekäme.

Die ÖsterreicherInnen wurden im Rahmen der Kanzlerfrage gefragt, wem sie bei einer Direktwahl ihre Stimme geben würden. Bei der Kanzlerfrage mit Pamela Rendi-Wagner zeigt sich folgendes Bild: 47 Prozent der ÖsterreicherInnen stimmen für Sebastian Kurz, 14 Prozent für Pamela Rendi-Wagner, 14 Prozent für Norbert Hofer, 12 Prozent für Werner Kogler, 8 Prozent für Beate Meinl-Reisinger und 5 Prozent für Heinz-Christian Strache.

Hans-Peter Doskozil ist Rendi-Wagner bei der Kanzlerfrage um 3 Prozent voraus, nämlich bei 17 Prozent. Sebastian Kurz käme auf 45 Prozent, Norbert Hofer auf 13 Prozent, Werner Kogler auf 12 Prozent, Beate Meinl-Reisinger auf 8 Prozent und Heinz-Christian Strache auf 5 Prozent.

Peter Hajeks Fazit zu den Ergebnissen lautet:

„Die hypothetische Sonntags- und Kanzlerfrage mit Hans-Peter Doskozil zeigt zweierlei: Einerseits könnte er der SPÖ neuen Schwung geben und die Partei von FPÖ und Grünen distanzieren, andererseits wachsen die Bäume derzeit nicht in den Himmel. Möglicherweise würde sich der positive Trend bei einer realen Übernahme des Parteivorsitzes durch Doskozil verstärken, das ist aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt Spekulation.“

„Ein Antreten des DAÖ mit Heinz-Christian Strache als Spitzenkandidat, wäre für die FPÖ problematisch, ein Einzug ins Parlament hypothetisch möglich. Voraussetzung dafür ist aber der Einzug in den Wiener Gemeinderat im Herbst 2020, um politisch weiterhin eine Rolle spielen zu können.“

Eine detaillierte Analyse aller Ergebnisse des aktuellen „ATV Österreich Trend“ mit Peter Hajek diesen Sonntag bei „ATV Aktuell:
Die Woche“um 22.20 Uhr bei ATV.

Der „ATV Österreich Trend“ ist eine regelmäßige Meinungsumfrage von ATV, durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Peter Hajek Public Opinion Strategies. Bei der aktuellen Umfrage wurden 802 wahlberechtigte Österreicher(innen) ab 16 Jahren zu politischen Themen befragt. Die Umfrage wurde zwischen dem 27. und 31. Jänner 2020 durchgeführt, die maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse liegt bei +/- 3,4 %. Der „ATV Österreich Trend“ wird seit Jänner 2009 regelmäßig erstellt und dient dazu, aktuelle Meinungen und Trends ablesen zu können.

Peter Hajek
office@peterhajek.com

Victoria Abulesz
victoria.abulesz@prosiebensat1puls4.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender