FPÖ – Brückl: SPÖ und ÖVP sind für die Missstände im Bildungssystem hauptverantwortlich

FPÖ-Unterrichtssprecher appelliert an Schwarz und Grün, den in der letzten Regierung eingeschlagenen Weg im Bildungsbereich beizubehalten

Wien (OTS) – „Dieser aktuelle Rechnungshofbericht bestätigt einmal mehr, dass SPÖ und ÖVP, die nun seit Jahrzehnten die Bildungsminister stellen, hauptverantwortlich für die Missstände in unserem Bildungssystem sind“, sagte heute der freiheitliche Unterrichtssprecher NAbg. Hermann Brückl zur Kritik des Rechnungshofes, der einen „hohen Verbesserungsbedarf bei der Leseförderung in den Schulen“ sieht.

„In unserer Regierungsbeteiligung haben wir mit der gezielten Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund begonnen – die großen Leistungsdifferenzen zwischen diesen Schülern und Kindern deutscher Muttersprache auszugleichen. Gute Sprachkenntnisse, wie auch sinnerfassendes Lesen sind nämlich die elementaren Voraussetzungen, um dem Unterricht in allen Gegenständen folgen zu können“, so Brückl.

„Ich kann daher nur an die schwarz-grüne Regierung appellieren, den in der türkis-blauen Koalition eingeschlagenen Weg im Bildungsbereich – wie etwa mit den Deutschförderklassen, den standardisierten Deutschtests oder der Wiedereinführung der klassischen Schulnoten und der Leistungsgruppen – nicht zu verlassen. Diese durch die FPÖ umgesetzten Maßnahmen an den österreichischen Schulen sind nämlich ein Garant für eine positive Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler“, betonte der FPÖ-Unterrichtssprecher, der allerdings befürchtete, dass eher eine „grüne Bildungspolitik“ in Österreich zulasten unserer Kinder einziehen wird.

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender