„Klickwinkel Videowettbewerb“ der Vodafone Stiftung: Zahl der Einreichungen in der zweiten Wettbewerbsrunde deutlich gestiegen

Berlin/Düsseldorf (ots) –

– Knapp 350 Schülerinnen und Schüler haben sich an dem Wettbewerb
unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten beteiligt – 56
Prozent mehr als im Vorjahr
– Die 100 Teilnehmenden mit den interessantesten Video-Beiträgen
nehmen am Klickwinkel Makeathon für digitale Medien und
Demokratie am 22. März 2020 in Berlin teil
– Die Jury aus prominenten Medienmachern entschied heute über die
Teams, die bei der Preisverleihung am 23. März in Berlin
ausgezeichnet werden Im Rahmen der zweiten Wettbewerbsrunde des Klickwinkel Videowettbewerbs der Vodafone Stiftung Deutschland haben sich knapp 350 Schülerinnen und Schüler mit 87 Video-Beiträgen engagiert – eine deutliche Steigerung zum Vorjahr. Die meisten Einsendungen stammten dabei aus Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg. In diesem Jahr haben sich die Jugendlichen in ihren Videos insbesondere mit den Themen Umweltschutz, Mobilität und Rassismus auseinandergesetzt.

Die 100 Teilnehmenden mit den interessantesten Video-Beiträgen sind Teil des „Klickwinkel Makeathon für digitale Medien und Demokratie“ am 22. März 2020 in Berlin, der ganz im Fokus gemeinsamer Workshops und Projekte rund um das Thema Medienkompetenz steht. Die nach Berlin geladenen Schüler-Teams stammen aus acht Bundesländern – Bayern, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Auf der Preisverleihung am 23. März in der Astor Film Lounge in Berlin werden dann die überzeugendsten Teams ausgezeichnet und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Jury-Mitglied Eva Schulz, Journalistin und Moderatorin von „Deutschland3000“, formuliert anlässlich der Jury-Sitzung: „Persönlichkeiten wie Greta Thunberg, Rezo oder auch Philipp Amthor haben uns im vergangenen Jahr gezeigt, wie sehr junge Stimmen die öffentliche Diskussion bereichern können, indem sie Debatten auslösen und helfen, uns eine Meinung zu bilden. Deswegen freut es mich besonders, dass die Initiative Klickwinkel immer mehr junge Menschen erreicht und ihnen eine Plattform bietet, um eigene Themen auf die Agenda zu setzen.“

Die Initiative Klickwinkel wendet sich gegen Desinformation und Hasskommentare und setzt sich für die Förderung einer offenen und vielfältigen Meinungsbildung im Internet ein. Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.

Der Klickwinkel Videowettbewerb richtet sich an Jugendliche von 14 bis 19 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Die Teilnehmenden sollen ihre Alltagswelt verlassen und Themen entdecken, die Menschen in ihrer Umgebung bewegen. In einem selbstproduzierten Video sollen unterschiedliche Perspektiven aufgezeigt, Fakten und Hintergründe recherchiert und konstruktiv nach Lösungsansätzen für die dargestellten Probleme gesucht werden. Für Lehrerinnen und Lehrer bietet Klickwinkel regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen zu den Themen Social Media, Falschinformationen und Videoproduktion mit dem Handy an.

Die Jury

Der Jury gehören fünf prominente Medienmacher an, die sich aktiv für eine offene Gesellschaft und eine starke Demokratie einsetzen: Mirko Drotschmann (MrWissen2Go), Eva Schulz (Deutschland3000), Sophie Passmann (DIE ZEIT, SPIEGEL Daily, Neo Magazin Royale), Daniel Budiman (Rocket Beans Entertainment) und Moritz Müller-Wirth (DIE ZEIT).

Die Partner

Initiiert wurde der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten von der Vodafone Stiftung Deutschland. Kooperationspartner sind die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Teach First Deutschland und ZEIT für die Schule.

Alle Informationen zum Wettbewerb auf www.klickwinkel.de

Pressekontakt:

LAURA SCHUBERT
Projektbüro Klickwinkel
bei der Vodafone Stiftung Deutschland
Behrenstraße 18, 10117 Berlin
Telefon +49 172 1015 700
Mail info@klickwinkel.de


Original-Content von: Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH, übermittelt durch news aktuell