ANSCHOBER: Bereits 30 Coronavirus-Testungen nach Verdachtsfällen – bisher alle negativ

Wien (OTS) – Österreich geht beim Umgang mit dem Coronavirus in Absprache mit der WHO und den europäischen Gesundheitsbehörden weiterhin einen sehr vorsichtigen und aufmerksamen Kurs ohne Panikmache.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober: „Mittlerweile wurden nach Verdachtsfällen bereits 30 Personen getestet, alle bisherigen Untersuchungen waren in Österreich erfreulicherweise negativ, es liegen also bislang in Österreich keine belegten Erkrankungsfälle vor. Aktuell sind mit heute 10.00 Uhr fünf Verdachtsfälle in Überprüfung. Ganz anders die Situation bei der Grippe und grippeähnlichen Erkrankungen: Mittlerweile geht die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bereits von 149.000 Erkrankungen an Grippe und grippeähnlichen Erkrankungen in Österreich aus. Mein Appell ist deshalb, auch jetzt Anfang Februar, sich impfen zu lassen. Die Impfung macht auch während der Grippesaison Sinn.”

Erkrankten ist zu empfehlen, bei hohem Fieber den Arzt zu kontaktieren und zuhause zu bleiben. Für Menschen mit Sorgen und Verunsicherung steht die Coronavirus-Hotline der AGES mit der Nummer 0800 555 621 von Montag bis Freitag, 09.00 bis 17.00 Uhr zur Verfügung. Derzeit werden täglich die Fragen von durchschnittlich mehr als 200 MitbürgerInnen beantwortet. Aktuelle Infos finden sich unter: https://www.sozialministerium.at/

Anschober: „Auch die Rückkehr von sieben ÖsterreicherInnen aus der Krisenregion wird aktuell professionell vorbereitet. Auch hier steht die Sicherheit im Mittelpunkt: Von einer Testung bis zur medizinischen Beobachtung.“

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Margit Draxl
Pressesprecherin
+43 1 711 00-862477
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender