POL-UL: (UL) Ulm – Autodieb nach Unfallflucht erwischt / Sowohl ein Zeuge als auch eine Streife des Polizeireviers Ulm-West waren am Samstagabend zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle.

Ulm (ots) – Um 17.35 Uhr meldete ein 26jähriger Zeuge über Notruf, dass er in der Illerstraße in Ulm einen Verkehrsunfall beobachtet hat und der Fahrer zu Fuß flüchten würde. Der beherzte Zeuge verfolgte den Mann. Eine durch Zufall gerade in der Nähe befindliche Streife konnte den Flüchtenden noch in der Nähe der Unfallstelle festnehmen. Fast zeitgleich gingen zwei weitere Notrufe beim Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ulm ein. In einem der beiden Notrufe teilte ein 23jähriger Mann mit, dass ihm vor wenigen Minuten in der Köllestraße sein VW Bus im Wert von 20.000 Euro entwendet worden war. Der andere Notruf handelte von einer Verkehrsunfallflucht in der Römerstraße. Dabei war ein VW Bus auf eine anhaltende Straßenbahn aufgefahren und hatte sich ohne anzuhalten davongemacht. Alle drei Mitteiler nannten die gleiche Autonummer. Damit war klar, dass der Autodieb mit dem von ihm entwendeten Fahrzeug gleich zwei Verkehrsunfälle begangen hatte und jeweils geflüchtet war. Von der Streife des Polizeireviers Ulm-West konnte ermittelt werden, dass der in der Illerstaße festgenommene Mann für alle drei Taten verantwortlich ist. Es handelt sich dabei um einen 24jährigen polizeibekannten Wohnsitzlosen. Der hatte in der Köllestraße den Beladevorgang des VW T5 beobachtet und dabei festgestellt, dass der Fahrer den Schlüssel im Zündschloss stecken lassen hatte. Damit war der VW leichte Beute. Der Dieb fuhr dem verdutzten Besitzer in Richtung Neunkirchenweg einfach davon. Wenige Minuten später kam es zu dem Zusammenstoß mit der Straßenbahn. Auch hier war es dem Straßenbahnführer möglich gewesen, sich das Kennzeichen des Flüchtenden zu merken und der Polizei mitzuteilen. Die Fahrt endete schließlich in der Illerstraße kurz nach dem Zusammenstoß mit einer Verkehrsinsel. Dabei wurde der VW Bus derart beschädigt, dass eine Weiterfahrt unmöglich war. Der Pkw-Dieb suchte daraufhin sein Heil in der Flucht. Er hatte die Rechnung aber ohne den Zeugen gemacht. Der ließ sich auch von einer Drohung des Übeltäters, er werde ihn abstechen, nicht abbringen und verfolgte den wohnsitzlosen Dieb bis er von der Streife festgenommen werden konnte. Die staunte nicht schlecht. Der Mann war erst vor wenigen Tagen bei einem weiteren Autodiebstahl in der Ulmer Innenstadt aufgefallen. Dabei hatte er in den frühen Morgenstunden des vergangen Dienstags einem Zeitungszusteller das Auto entwendet und war ebenfalls erwischt worden. Zudem werden ihm noch weitere Eigentumsdelikte, vorwiegend Ladendiebstähle vorgeworfen. Der Mann wurde noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt. Bei dem Zusammenstoß mit der Straßenbahn entstand an dem Schienenfahrzeug ein Sachschaden von wenigstens 9000 Euro. Durch die Wucht des Aufpralls auf die Verkehrsinsel dürften an dem VW Bus Reparaturkosten von mindestens 10.000 Euro entstanden sein. Bei der Verkehrsunfallaufnahme waren an dem VW Bus noch weitere Schäden feststellbar. Deshalb gehen die Ermittler des Polizeireviers Ulm-West davon aus, dass der Festgenommene noch weitere Unfälle verursacht hat, die bislang noch nicht zur Anzeige kamen. Zeugen werden gebeten, sich unter 0731/188-3812 bei der Polizei zu melden. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum, Polizeiführer vom Dienst (Rainer Strobl) Tel. 0731/188-1111, ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de ++++(0196749)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/


Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell