POL-WL: Pressemeldung der PI Harburg im Zeitraum vom 31.01.-02.02.2020

LK Harburg (ots) – LK Harburg – Wohnhauseinbrüche

Hanstedt: In den Abendstunden des 31.01.2020, zwischen 16:30 und 19:30 Uhr, hebeln die unbekannten Täter das seitliche Badezimmerfenster eines Einfamilienhauses in der Straße Birkenweg auf und verschaffen sich somit Zutritt. Anschließend durchsuchen die Täter das Objekt nach Wertgegenständen und fliehen anschließend unerkannt.

Marxen: Zwischen dem 31.02., 17:30 Uhr und dem 01.02.2020, 09:00 Uhr verschaffen sich die unbekannten Täter gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Straße Im Heidloh 3. Die Räumlichkeiten werden nach Diebesgut durchsucht. Ob etwas entwendet worden ist, ist noch nicht bekannt.

Neu Wulmstorf: In der Zeit vom 01.02., 12:00 Uhr bis zum 02.02.2020, 02:30 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte in der Theodor-Heuss-Straße ein und durchsuchten diese. Unter Mitnahme von verschiedenen elektronischen Gegenständen fliehen die Täter in unbekannte Richtung.

Wer Hinweise zu den Einbrüchen machen kann, wird gebeten sich an die Polizei aus Buchholz unter der Telefonnummer 04181-2850 zu wenden.

Buchholz i.d.N. – Räuberische Erpressung mittels Messer Am frühen Samstagmorgen, gegen 06:00 Uhr, betritt der unbekannte Täter mit einem Messer bewaffnet eine Spielhalle im Bahnhofsbereich und fordert die Mitarbeiterin dazu auf, ihm die Geldeinnahmen auszuhändigen. Nachdem die Mitarbeiterin dem Täter eine höhere Summe Bargeld aushändigte, verlässt der Täter das Objekt und flieht.

Welle – Zigarettenautomat aufgebrochen In der Nacht vom 31.01. auf den 01.02.2020, zwischen 21:30 und 11:00 Uhr, brechen unbekannte Täter das Außengehäuse eines Zigarettenautomaten in der Hauptstraße auf. Anschließend wird das Geldfach ebenfalls aufgebrochen und Bargeld in Form von Münzen und Scheinen sowie Zigaretten entwendet. Zeugen werden gebeten sich an die Polizei Tostedt (Tel.: 04182-28000) zu wenden.

LK Harburg – Trunkenheitsfahrten

Buchholz i.d.N.: Am Freitagabend kommt es in der Soltauer Straße zu einem Auffahrunfall, wodurch die Beifahrerin des vorrausfahrenden PKW leicht verletzt wird. Bei der Unfallaufnahme stellen die Beamten bei dem 33-jährigen Unfallverursacher aus Buchholz Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,17 Promille.

Buchholz i.d.N.: In der Nacht zum 01.02.2020 kontrollieren die Beamten einen PKW in der Schützenstraße. Bei dem 18-jährigen Fahrzeugführer aus Buchholz wird ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher ein Ergebnis von 1,23 Promille ergibt.

Dohren: Am Samstagmorgen, gegen 07:30 Uhr, meldet eine Verkehrsteilnehmerin auf der L141 einen PKW, aufgrund seiner auffälligen Fahrweise. Der PKW fährt Schlangenlinien und gerät in den Gegenverkehr, wo ein anderer Verkehrsteilnehmer durch eine schnelle Reaktion, glücklicherweise noch rechtzeitig ausweichen kann. Im weiteren Verlauf beschädigt der Fahrzeugführer einen geparkten PKW, so dass dieser beschädigt wird. Bei dem 47-jährigen aus Buxtehude wird ein Atemalkoholwert von 1,89 Promille festgestellt. Weiterhin wurde dem Fahrzeugführer sein Führerschein in jüngster Vergangenheit abgenommen, so dass dieser keine Kraftwagen führen darf.

A 1 – Anschlussstelle Dibbersen (Fahrtrichtung Bremen) : Am frühen Sonntagmorgen beabsichtigt ein 36-jähriger Audifahrer die Autobahn zu verlassen. Im dortigen Kurvenbereich verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kommt von der Fahrbahn ab, so dass er diverse Büsche und kleinere Bäume umfährt und schließlich zwischen mehreren Bäumen stecken bleibt. Die Beamten konnten den Fahrzeugführer, unverletzt, ca. 100 Meter von der Unfallstelle entfernt antreffen. Es konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Alkoholwert steht noch aus.

Bei allen Personen wurde eine Blutprobe entnommen und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Seevetal: Leicht verletzter Rettungssanitäter Bei einem Einsatz einer Rettungswagenbesatzung am Freitag, gegen 19:20 Uhr, wird bei dem Transport einer 44-jährigen Frau ein Sanitäter in den Finger gebissen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Eggersglüß, PKin

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell