Auftakt der neuen ORF-Reportagereihe „Das Leben ist schön“

„Unter der Gürtellinie“ wirft einen Blick hinter die Masken des Underground-Wrestlings – am 4. Februar um 21.05 Uhr in ORF 1

Wien (OTS) – Mit der humorvollen Reportage „Unter der Gürtellinie“ startet ORF 1 am 4. Februar die neue Sendereihe „Das Leben ist schön“, die jeweils Dienstag um 21.05 Uhr einen authentischen Blick in Österreichs Lebenswelten wirft. Anhand ausgewählter Protagonistinnen und Protagonisten tauchen die Reportage-Teams in die unterschiedlichsten Sozialbiotope und Alltagswelten. Im Fokus stehen hinschauen und zuhören – ohne Inszenierung oder Bewertung. Respektvoll, aber mit Augenzwinkern, wird auf die persönlichen Geschichten der Menschen geblickt. Mitunter ist es eine Begegnung mit dem Absurden im Alltäglichen. Stets im Vordergrund: die Lust aufs Leben. Die Auftaktsendung „Unter der Gürtellinie“ wirft einen Blick hinter die Masken des Underground-Wrestlings.

Das schöne Leben. Man findet es mitunter an ungewöhnlichen Orten. In einem Keller zum Beispiel, unter dem Wiener Gürtel. Auf der Tanzfläche des Szenelokals „Weberknecht“, die sich regelmäßig zur Bühne für außergewöhnliche Menschen verwandelt. Wer sind die Menschen, die sich diesen spektakulären Turnieren stellen? Die zuschlagen, fallen, Schmerzen verursachen und Tritte einstecken – und den Zuschauerinnen und Zuschauern starke Emotionen entlocken. Wer verbirgt sich hinter all den phantasievollen Kampfnamen und aufwendigen Kostümen?

Da ist zunächst „Humungus“, bis zur Glatze tätowierter Betreiber der „Wrestling School Austria“ und Mastermind der „Underground Wrestling Liga“ im „Weberknecht“. Sein Körper ist ein Gesamtkunstwerk. Dann gibt es „Yugo“, den feschen Postler, der seine Passion für diesen Kampfsport bereits als Kind entdeckte und sich gern als „King von Ottakring“ bezeichnet. Auch Thekla „The Toxic Spider“, die junge Kunststudentin, die auf Heavy Metal steht und Comics zeichnet, ist dem Catchen verfallen. Und Isabel „Chabela“, die „Königin vom Keller“, im normalen Leben eigentlich Kindergartenpädagogin.

Reporter Silvan J. Huber begleitet diese vier ungewöhnlichen Menschen. Er liefert intime Einblicke, was die Sportlerinnen und Sportler antreibt und was sie ausmacht. Vier komplett unterschiedliche Leben – vereint durch die Leidenschaft zu einem Kampfsport, der große Emotionen, vorgetäuschte Gewalt und echten Schmerz verkauft. „Bei uns ist zwar alles Theater, aber gleichzeitig auch alles echt“, meint „Humungus“, der Chef. Und so rüsten sich Thekla „The Toxic Spider“, Mirko „Der Yugo“ und Isabel „Chabela“ vor grölendem Publikum für den nächsten entscheidenden Kampf – in einem Lokal unter der Gürtellinie.

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender