BPOLD-H: Polizei, Dein Freund und Helfer – Diebe gestellt – Beatmungsgerät zurück

Bremen / Oldenburg / Norderney (ots) – Zivilfahnder der Bundespolizei Bremen erkannten am vergangenen Samstag im Hauptbahnhof Bremen zwei ihnen bekannte Taschendiebe. Die „Gunst der Stunde“ ergab sich bei den Personen offenbar nicht, so dass die Beamten nicht einschreiten mussten. Die Personen nahmen nach einiger Zeit einen Zug Richtung Oldenburg.

Die erfahrenen Zivilfahnder informierten die Kollegen der Bundespolizei in Oldenburg und übermittelten eine kurze Personenbeschreibung.

Die wachsamen Kollegen in Oldenburg erkannten die Personen bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Oldenburg und mussten dabei feststellen, dass entgegen des vorliegenden Hinweises, etwas nicht stimmen konnte. Lediglich eine Person führte bei dem Einstieg in Bremen eine Umhängetasche mit sich. Bei Ankunft in Oldenburg stellte die Streife der Bundespolizei jedoch fest, dass beide Personen jeweils eine Umhängetasche mit sich führten.

Die zwei männlichen Algerier im Alter von 32 und 43 Jahren wurden angehalten, zum Sachverhalt befragt und im weiteren Verlauf wegen Diebstahls beanzeigt.

Gleichzeitig erfolgte über die Zugbegleiterin des betreffenden Zuges der Deutschen Bahn AG ein Ausruf des möglichen Geschädigten im Zug. Nur wenige Zeit später meldete sich ein 66-jähriger deutscher, der sich auf dem Weg nach Norderney befand, um dort einige Tage zu verbringen. Er vermisste seine Umhängetasche mit einem technisch-medizinischem Gerät (Beatmungsgerät).

Da der Zug bereits wieder unterwegs war und der Geschädigte das Beatmungsgerät täglich benötigt, ließen sich die Beteiligten eine Lösung einfallen. Durch das gute Zusammenwirken konnte das Gerät mit einem Folgezug Richtung Norderney an den Geschädigten gebracht und übergeben werden.

Hinweis: Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang auf die Internetseite der Bundespolizei hin, auf der auch Tipps zu finden sind, wie Sie sich gegen Taschendiebstahl schützen können: https://www.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/01Vorsicht-Taschendiebstahl/Vorsicht-Taschendiebstahl_node.html

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Hannover
-Pressestelle-
Möckernstraße 30
30163 Hannover
Jörg Ristow
Telefon: 0511 67675-4101
Mobil: 0160-96964896
E-Mail: presse.hannover@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord


Original-Content von: Bundespolizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell