POL-BOR: Gronau – GPT-Kontrollen am Grenzübergang

Gronau (ots) – Sowohl am Donnerstag- als auch am Freitagabend fanden Beamte des Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) bei durchgeführten Grenzkontrollen in insgesamt drei Fällen geringe Mengen Marihuana auf. In allen Fällen sind jeweils die Fahrzeugführer mit ihrem Pkw aus den Niederlanden nach Deutschland gefahren. In zwei Fällen wurden die Drogen an ungewöhnlichen Stellen aufbewahrt: Ein Beifahrer hatte das Marihuana in einer Chipstüte, ein anderer Fahrzeugführer im Tankdeckel des Pkw verstaut. Die Beamten konnten die Drogen nichtsdestotrotz auffinden und sicherstellen. Strafverfahren wurden eingeleitet.

– – – – – – – – – – – – – – – – – Das grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politie-Eenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen).

Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

– – – – – – – – – – – – – – – – – Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Sandra Beßeling
Telefon: 02861 900 2222
https://borken.polizei.nrw


Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell