POL-IZ: 200203.1 Brunsbüttel: Massengutschiff bei Kontrolle beanstandet

Brunsbüttel (ots) – Bei einer Schiffskontrolle auf dem Massengutschiff „Turmalin“ am 27. Januar 2020 im Elbehafen Brunsbüttel und am Anleger des Heizkraftwerkes Wedel haben Beamte des Wasserschutzpolizeireviers Brunsbüttel und Mitarbeiter der zuständigen Ordnungsbehörde diverse Verstöße festgestellt.

Einsatzkräfte unterzogen das Schiff „Turmalin“, Flagge Malta, Heimathafen Valetta, am vergangenen Montag einer Überprüfung im Elbehafen. Dabei stellten sie, wie auch bei einer Nachkontrolle am Folgetag in Wedel, mehrere Straftaten und Ordnungswidrigkeiten fest. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe und die zuständigen Ordnungsbehörden erhielten von diesem Umstand Kenntnis. Die Berufsgenossenschaft für Verkehr und Transportwirtschaft führte daraufhin in Wedel eine Hafenstaatskontrolle durch und sprach aufgrund der technischen Mängel ein Weiterfahrverbot bis zur Beseitigung der Unzulänglichkeiten aus.

Wegen der abfallrechtlichen Verstöße zogen die Wasserschutzpolizisten 2.200 US-Dollar als Sicherheitsleistung ein. Unter anderem lagerten offene Metallfässer, gefüllt mit Kraftstoff- und Altölresten an Deck. Zudem erfolgte eine gesetzeswidrige Entsorgung von Ladungsrückständen auf See. Gegen den 2. Schiffsingenieur leiteten die Beamten wegen der von ihm zu verantwortenden Mängel an der Schiffskläranlage ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einer Sicherheitsleistung von insgesamt 930 US-Dollar ein.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de


Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell