FPÖ – Brückl ad Faßmann: Trägheit in Sachen Mathematik-Zentralmatura zulasten der Schüler

Wien (OTS) – Sich erst drei Monate vor der Zentralmatura um die Belange einer Neuregelung der Mathematik-Arbeiten zu kümmern sei wohl einer gewissen Trägheit des Ministers geschuldet, die aber leider zulasten der Maturanten gehe. „Bildungsminister Faßmann hätte nämlich genug Zeit gehabt, ein neues Konzept rund um die Maturarbeiten und hier speziell im Fach ‚Mathematik‘ vorzulegen. Wir Freiheitliche fordern bereits seit 2015 eine praktikable Lösung vor allem für die Schülerinnen und Schüler, denn gerade die Mathematik-Matura ist ein ‚ewiger Knackpunkt‘ im Abschlussjahr. Die Maturantinnen und Maturanten brauchen daher auch ‚eine planbare Sicherheit‘, da die Zeit vor den schriftlichen und mündlichen Prüfungen ohnehin sehr stressig ist“, so der freiheitliche Unterrichtssprecher NAbg. Hermann Brückl.

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender