POL-E: Essen: Verkehrsunfall in einer Kreuzung – alle Beteiligten behaupten bei „Grün“ gefahren zu sein – Polizei sucht Zeugen

Essen (ots) – 45128 E.-Rüttenscheid: An der Kreuzung Richard-Wagner-Straße / Eleonorastraße kam es am 22. Januar gegen 06.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Beide Beteiligten, aus kreuzenden Richtungen, behaupten bei Grünlicht gefahren zu sein. Ein 30 Jahre alte Peugeot -Fahrer fuhr auf der Müller-Breslau-Straße in Fahrtrichtung Bergerhausen. Vor ihm fuhr ein weiteres Auto. An der Kreuzung fuhr der 30-Jährige nach eigenen Angaben hinter dem anderen Auto bei „Grün“ hinterher. Der 59-jährige Mazdafahrer fuhr die Richard-Wagner-Straße in Richtung A52. Die Ampel zeigte Grünlicht, woraufhin er die Kreuzung passierte, so der 59-Jährige. Eine Störung der dortigen Ampel konnten die eingesetzten Beamten an der Unfallörtlichkeit ausschließen. Beide Autofahrer verletzten sich durch den Unfall schwer und mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Da die Unfallbeteiligten nicht beide „grün“ gehabt haben können, sucht die Polizei nun nach Zeugen, die konkrete Hinweise zur Ampelschaltung oder zu dem Verkehrsunfall geben können. Insbesondere das Fahrzeug, was womöglich vor dem schwarzen Peugeot gefahren ist, wird gebeten sich bei dem Verkehrsunfallaufnahmeteam unter der 0201/829-0 zu melden. /JH

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen


Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell