Casinos Austria – SPÖ fordert, dass ÖBAG ihr Vorkaufsrecht nutzt

Casinos Austria – SPÖ fordert, dass ÖBAG ihr Vorkaufsrecht nutzt

Wien (OTS/SK) – Wien (SK) Die SPÖ spricht sich dafür aus, dass die ÖBAG bei den Novomatic-Anteilen an den Casinos Austria ihr Vorkaufsrecht nutzt. SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer argumentiert dies damit, dass es aus ordnungspolitischen Gründen wichtig sei, dass der Staat bei den Casinos das Sagen hat. Umgekehrt geht es auch darum, eine Mehrheit der tschechischen Sazka-Gruppe zu verhindern. ****

Die SPÖ hat diese Forderung bereits im Dezember in einem Entschließungsantrag vertreten, der allerdings im Nationalrat von ÖVP, Grünen und NEOS abgelehnt wurde. Neben den ordnungspolitischen Gründen geht es darum, dass der Staat auch über die Eigentümerschaft an den Casinos Austria die Kontrolle über das Glücksspiel in Österreich behält. „Das ist wichtig, wenn es um den Spielerschutz geht“, sagt Krainer. (Schluss) bj/wf/mp

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender