Grüne: Glückwunsch an Christoph Ransmayr zum Ludwig-Börne-Preis

Grüne: Glückwunsch an Christoph Ransmayr zum Ludwig-Börne-Preis

Eva Blimlinger, Obfrau des Kulturausschusses im Nationalrat, gratuliert dem österreichischen Autor

Wien (OTS) – Der Schriftsteller und Essayist Christoph Ransmayr, Verfasser von Die letzte Welt oder Atlas eines ängstlichen Mannes, wird in diesem Jahr mit dem bedeutenden Ludwig-Börne-Preis ausgezeichnet.

„Die Reden und Reportagen Ransmayrs zeichnen sich durch genaue Weltbeobachtung und tiefe Menschlichkeit aus. In Zeiten geprägt von Uneinigkeit und Abgrenzungen, hält er auf emphatisch-aufklärerische Weise das Einende hoch“ begründet der deutsche Bundespräsident und diesjährige Preisrichter Frank-Walter Steinmeier die Entscheidung.

Eine Stellungnahme, der die Kultursprecherin der Grünen, Eva Blimlinger, einiges abgewinnen kann: „Diese Begründung wird dem Autor Ransmayr absolut gerecht. Sein Werk und hier insbesondere die gesellschaftspolitischen Facetten seines Schaffens machen ihn ohne jeden Zweifel zu einer der bedeutendsten zeitgenössischen Stimmen dieses Landes“, so Blimlinger und erinnert beispielhaft an Ransmayrs Rede zum Würth-Preis 2018, in der er den Umgang Europas mit seiner kolonialen Geschichte kritisierte.

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender