POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.02.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.02.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) – eckarsulm: Unfallzeugen gesucht

Unterschiedliche Angaben der Unfallbeteiligten, zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, beschäftigt das Polizeirevier in Neckarsulm. Am Dienstagmorgen, gegen 10.10 Uhr, befuhr der Fahrer eines Peugeot Vivaro die Heilbronner Straße in Neckarsulm. Am Kreisverkehr zur Rötelquerspange / Wilhelm-Herz-Straße missachtete der Fahrer möglicherweise die Vorfahrt eines VW Passat dessen Fahrer den Kreisverkehr durchfuhr. Es kam zur Kollision der Fahrzeuge. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen, insbesondere zum Fahrverhalten vor dem Unfall der beiden Fahrer, machen können, werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Stockheim: Automatensprenger unterwegs, dringend Zeugen gesucht

Am technischen Schutz eines Geldautomaten in der Stockheimer Deutschordenstraße, sind am frühen Dienstagmorgen, kurz vor 1 Uhr, unbekannte Automatensprenger gescheitert. Zunächst hebelten die Unbekannten die Frontverkleidung des Geldautomaten auf und versuchten dann mittels Gaseinbringung den Automaten zu sprengen. Hierbei wurde Alarm ausgelöst und die Tatverdächtigen flüchteten. Im Vorfeld der Tat wurden der am Gebäude angebrachte Bewegungsmelder sowie die Kamera am Automaten mit schwarzer Farbe besprüht. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Ihr Werkzeug ließen die Diebe am Tatort zurück. Möglicherweise wurden sie zusätzlich zum ausgelösten Alarm bei ihrer Tatausführung gestört. Die Kriminalpolizei Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Diebe sich einige Zeit in und um das Gebäude der Volksbank in der Deutschordenstraße aufgehalten haben. Wer war zu dieser frühmorgendlichen Zeit in Stockheim unterwegs und kann Hinweise zu Personen und Fahrzeugen machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Heilbronn, unter der Telefonnummer 07131 104 4444, entgegen.

Schwaigern: Fahrzeug beim Einfahren auf die Bundesstraße übersehen

Vom Gelände einer Tankstelle entlang der B293 bei Schwaigern, wollte der 72-jährige Fahrer eines Volvos am Dienstagabend, gegen 21 Uhr, nach links in Richtung Eppingen abbiegen. Hierbei übersah er den in Richtung Heilbronn fahrenden Twingo einer 22-Jährigen. Es kam zur Kollision der Fahrzeuge. Die Twingofahrerin wurde leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt.

Haberschlacht: In Eppingen-Richen gestohlener Pkw wieder aufgefunden

Der zwischen Sonntag und Montag in Eppingen-Richen entwendete Toyota wurde am Dienstagabend in Haberschlacht sichergestellt. Das Fahrzeug wurde auf einem Grundstück im Rohnerweg aufgefunden. Aufbruchspuren am Fahrzeug werden derzeit untersucht. Der Wagen wurde zunächst sichergestellt. Es wird zudem geprüft, ob der Pkw-Diebstahl im Zusammenhang mit der Automatensprengung in Stockheim stehen könnte. Zeugen, die beobachten konnten, wer den Wagen in Haberschlacht abstellte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Eppingen, Telefonnummer 07262 60950, zu melden.

Ilsfeld: Offenbar Pedale verwechselt

Ein 87-jähriger Mann befuhr mit seinem Hyundai am Dienstagnachmittag die Porschestraße in Ilsfeld. An der Kreuzung zur Autobahnauffahrt zur A81 nach Würzburg, wollte der Fahrer gegen 15.30 Uhr offenbar zunächst nach links in Richtung Tankstelle Auenstein abbiegen. Vermutlich verwechselte der Mann hierbei Brems- und Gaspedal und steuerte seinen Wagen bei Rotlicht in die Ampelkreuzung hinein. Zeitgleich zeigte die Ampel für den Verkehr aus Richtung Autobahn grün. Ein Zeuge konnte durch starkes Beschleunigen und durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß gerade noch verhindern. Auch der 87-Jährige versuchte nach rechts auszuweichen und fuhr hierbei, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, in Richtung Autobahn. Hierbei touchierte sein Wagen zunächst ein Verkehrszeichen und einen sich kurz vor der Haltelinie stehenden Pkw. Anschließend fuhr der 87-Jährige noch weitere circa 200 Meter auf der falschen Fahrspur, bis er schließlich den Fahrstreifen wieder wechselte und im Grünstreifen zum Stehen kam. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Brackenheim: Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen auf einem Feldweg zwischen Gewerbegebiet und Fuchslochstraße in Richtung Stadtmitte Brackenheim-Dürrenzimmern. Eine Frau ging gegen 8 Uhr mit ihrem Hund dort spazieren, als ihr ein silberfarbener Kombi mit dem Teilkennzeichen HN-MA entgegenkam. Dieser soll die Frau beim Vorbeifahren gestreift haben, sodass diese zu Boden ging und sich hierbei leicht verletzte. Laut Schilderungen der Geschädigten stieg der Fahrer aus. In der Unterhaltung soll der Mann angegeben haben, dass er sich beim Polizeirevier Lauffen melden werde, um dort seine Daten zu hinterlassen. Dies ist bis dato nicht geschehen. Das Polizeirevier in Lauffen sucht nun Zeugen des Unfalls um zu verifizieren, ob sich das Geschehen wie geschildert zugetragen hat. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07133/2090 entgegengenommen.

Bad Friedrichshall: Schwere Verletzungen nach Unfall im Kreisverkehr

Mit schweren Verletzungen musste die Fahrerin eines Mazda nach einem Verkehrsunfall in Bad Friedrichshall in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Dienstagabend, gegen 22:18 Uhr, fuhr der 22-jährige Lenker eines Audi die Hans-Martin-Schleyer-Straße in Richtung Kreisverkehr und umrundete diesen mit erhöhter, nicht angepasster Geschwindigkeit. An der Ausfahrt nach Untergriesheim wollte der Mann den Kreisverkehr wieder verlassen, beschleunigte seinen Audi abermals und kam hierbei auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern. Dadurch kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Verkehrsinsel und prallte auf den ordnungsgemäß entgegenkommenden Mazda einer 54-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehte sich der Mazda nach links und wurde circa fünf Meter nach hinten versetzt. Der 22-Jährige verletzte sich hierbei leicht, seine Unfallgegnerin schwer. Die Feuerwehr Bad Friedrichshall war mit vier Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort. Der Gesamtschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt.

Neuenstadt: Gartenhäuser im Heuweg aufgebrochen

Zwischen Freitag und Samstag, möglicherweise gegen Mitternacht, wurden im Neuenstadter Heuweg gleich zwei Gartenhäuser aufgebrochen. An beiden Häuschen wurden die Fensterscheiben eingeschlagen. In einem Fall wurde eine Dartscheibe entwendet. Gegen 0.30 Uhr konnte ein Zeuge einen Pkw mit geöffneter Heckklappe in Tatortnähe beobachten. Nähere Hinweise zu dem Auto konnten nicht erhoben werden. Die Polizei in Neuenstadt sucht nun weitere Zeugen. Wer Hinweise zum Tatgeschehen machen kann, wird darum gebeten, sich beim Polizeiposten unter der Telefonnummer 07139 47100 zu melden.

Heilbronn-Biberach-Kirchhausen: Frau von Kleintransporter erfasst und schwer verletzt

Völlig unklar ist derzeit der Hergang eine Verkehrsunfalles der sich am Mittwochmorgen, gegen 6.30 Uhr, auf der B39, zwischen Heilbronn-Kirchhausen und Frankenbach ereignet hat. Eine 82-jährige Frau wollte gemeinsam mit ihrer Freundin die Bundesstraße überqueren um zur gegenüberliegenden Bushaltestelle zu gelangen. Hierbei wurde die 82-Jährige von einem Kleintransporter erfasst und schwer verletzt. Ihre Begleiterin blieb unverletzt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden am Kleintransporter wird auf 2.000 Euro geschätzt. Heilbronn-Böckingen: Medizinischer Notfall führt zur Höhenrettung aus Baukran   Offenbar medizinische Gründe waren dafür verantwortlich, dass ein Kranführer am Mittwochmorgen, gegen 7:50 Uhr, an der Parkhausbaustelle beim SLK Klinikum in Heilbronn umknickte und sich in circa 35 Metern Höhe in einer hilflosen Lage befand. Die Feuerwehr Heilbronn musste den Mann mit einer Rettungstrage abseilen. Mit 20 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen war die Feuerwehr vor Ort. Eine alarmierte Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Stuttgart kam ebenfalls nach Heilbronn, musste jedoch nicht mehr eingreifen. Nach erfolgter Rettung wurde der Mann ins Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund der vielen Einsatzfahrzeuge kam es kurzfristig zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Zufahrtswege mussten für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden.  

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/


Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell