LPI-EF: Radfahrer verletzt sich schwer beim leichtfertigen Überqueren einer Bundesstraße

LPI-EF: Radfahrer verletzt sich schwer beim leichtfertigen Überqueren einer Bundesstraße

Erfurt (ots) – Ein schwer verletzter Radfahrer war am Samstagmitta, gegen etwa 11 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B7 zwischen Erfurt und Frienstedt zu beklagen. Der 82-Jährige wollte mit seinem Fahrrad die Bundesstraße auf Höhe eines Feldweges überqueren. Die einige hundert Meter weiter befindliche Fußgängerampel war ihm offensichtlich zu weit. Nach Aussage mehrere Zeugen war der 82-Jährige jedoch ohne zu schauen einfach auf die Bundesstraße gefahren und wollte diese queren. Die hierbei herannahenden Fahrzeuge hatte er augenscheinlich überhaupt nicht wahrgenommen. Eine 43-jährige Pkw-Fahrerin konnte zwar noch bremsen, aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Aufgrund des sofortigen Bremsen konnten jedoch schlimmere Unfallfolgen glücklicherweise verhindert werden. Der Radfahrer musste in ein Krankenhaus gebracht und weiter versorgt werden, erlitt jedoch keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Der 43-jährigen Pkw-Fahrerin saß der Schock noch in den Gliedern. Zum Zwecke der Unfallaufnahme musste die B7 kurzzeitig voll gesperrt werden.(PH)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Inspektionsdienst Süd
Telefon: 0361 7443 0
E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx


Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell