POL-HH: 200217-2. Zeugenaufruf nach versuchter räuberischer Erpressung mit Schusswaffe in einem Restaurant in Hamburg-Billstedt

POL-HH: 200217-2. Zeugenaufruf nach versuchter räuberischer Erpressung mit Schusswaffe in einem Restaurant in Hamburg-Billstedt

Hamburg (ots) – Tatzeit: 16.02.2020, 22:11 Uhr Tatort: Hamburg-Billstedt, Wegkoppel

Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der gestern Abend in einem Restaurant unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld forderte. Die weiteren Ermittlungen führt das Raubdezernat für die Region Mitte II (LKA 16).

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befanden sich in dem Restaurant die 52-jährige Inhaberin und ein 56-jähriger Gast, als ein maskierter Mann dieses betrat und unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld forderte.

Nachdem der Täter im weiteren Verlauf kein Geld bekam, flüchtete er über die Möllner Landstraße in Richtung Steinfurther Allee.

Eine anschließende Fahndung mit 13 Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Täters.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

– männlich – 25 – 35 Jahre – 175 – 180 cm – schwarze nach hinten
gekämmte Haare – dunkle Augen Bekleidet mit:

– Sweatshirt mit Kapuze – dunkler Hose – weißem Schal Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg


Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell