POL-KS: Mehrere Scheiben gehen bei versuchten Geschäftseinbrüchen in Baunatal zu Bruch: Polizei sucht Zeugen

POL-KS: Mehrere Scheiben gehen bei versuchten Geschäftseinbrüchen in Baunatal zu Bruch: Polizei sucht Zeugen

Kassel (ots) – Baunatal (Landkreis Kassel): Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag versucht, in mehrere Geschäfte am Marktplatz in Baunatal einzubrechen. Dabei gingen die Täter recht brachial und nicht besonders professionell vor. Sie warfen Gegenstände gegen die Glasscheiben von insgesamt fünf Geschäften. In drei Fällen schlugen sie dadurch Löcher ins Glas, in nur einem Fall gelangten sie letztlich auf anderem Weg in den Laden. Dort erbeuteten die Einbrecher aber nur einen kleineren Bargeldbetrag. Der angerichtete Sachschaden hingegen dürfte vermutlich im vierstelligen Bereich liegen. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können.

Die Tatzeit der fünf Fälle, die höchstwahrscheinlich auf das Konto ein und derselben Täter gehen, lässt sich momentan auf den Zeitraum zwischen Mitternacht und dem Sonntagmorgen, 7:50 Uhr, eingrenzen. Die Unbekannten hatten am Marktplatz versucht, mit einem Blumenkübel die Scheibe eines Grills und mit einem Mülleimer die Scheibe einer Bäckerei einzuwerfen, ohne das Glas aber letztlich dadurch beschädigt zu haben. Bei einem Geschäft für E-Zigaretten und einer Pizzeria hatten sie etwas mehr Erfolg, schafften es Löcher in die Scheiben zu schlagen oder zu werfen, gelangten aber dennoch nicht ins Innere. Letztlich nur bei einem Grill, bei dem sie auch eine Glasscheibe beschädigten, konnten sie sich durch das Aufhebeln einer Tür Zutritt zum Verkaufsraum verschaffen und erbeuteten dort anschließend das Bargeld. In welche Richtung die Täter anschließend flüchteten, ist derzeit nicht bekannt.

Zeugen, die in der Nacht zum Sonntag am Markplatz in Baunatal Verdächtiges beobachtet haben und den Ermittlern des K 21/22 Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de


Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell