Jungwirth / Grüne Wirtschaft: „WKO-Mahrer muss sich deutlich von Klimakrisen-Leugnung abgrenzen“

Jungwirth / Grüne Wirtschaft: „WKO-Mahrer muss sich deutlich von Klimakrisen-Leugnung abgrenzen“

Grüne Wirtschaft und Entrepreneurs For Future Österreich rufen zu Teilnahme an Mahnwache vor WKO-Zentrale auf

Wien (OTS) – „Harald Mahrer muss aus der Deckung kommen und die Wirtschaftskammer eindeutig von der Leugnung der Klimakrise abgrenzen. Ansonsten kann er den Grünen Anstrich, den er sich so gerne öffentlichkeitswirksam verleiht, gleich wieder entfernen“, fordert Sabine Jungwirth, Bundessprecherin der Grünen Wirtschaft:
„Die letzten Tage zeigen besonders drastisch, welche Politik hier verfolgt wird. Statt die Interessen der nachhaltigen Betriebe und von EPU und KMU zu vertreten, lobbyiert die Kammer für Ölbarone und fossile Großkonzerne.“

„Es ist unfassbar, dass Leugner*innen der Klimakrise in der Kammer nicht nur Gehör finden, sondern auch noch in offiziellen Medien abgedruckt werden. Wissenschaftlicher Konsens wird ignoriert. Im Interesse der fossilen Großkonzerne wird Stimmung gemacht und der Kampf gegen die Klimakrise aktiv behindert“, zeigt sich Jungwirth empört. Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der Fachverband der Ingenieur*innenbüros in seiner Branchenzeitschrift readING einen mehrseitigen Artikel eines Klimakrisen-Leugners veröffentlicht hatte.

„Bei den laufenden Wirtschaftskammer-Wahlen geht es genau um diese Frage: Soll die Wirtschaftskammer wie bisher fossiles Lobbying betreiben oder soll sie sich in den kommenden Jahren aktiv gegen die Klimakrise und für eine Ökologisierung der Wirtschaft einsetzen?“, weist Jungwirth auf die Wirtschaftskammer-Wahlen hin, die je nach Bundesland seit Montag und noch bis Donnerstag laufen.

„Das aktuelle Vorgehen der WKO ist eine bodenlose Frechheit und geht vollkommen an der Realität vorbei. Die Politik der Kammer muss endlich nachhaltig gestaltet werden“, fordert Nina Herrmann, Aktivist*in von Entrepreneurs For Future Österreich. „Wir unterstützen Fridays For Future Vienna bei ihrem Protest gegen die rückwärtsgewandte Kammer-Politik, die die Klimakrise weiter anheizt. All jene, denen dieses Thema wichtig ist, sind aufgerufen, an der Mahnwache teilzunehmen“, schließt Herrmann ab. Die Aktivist*innen von Fridays For Future Vienna rufen unter dem Titel „WKO, Tell The Truth – Kein Platz für Klimaleugner“ für den 04.03. um 17:00 zu einer Mahnwache vor der WKO-Zentrale in der Wiedner Hauptstraße auf.

[Den Klimakrise-leugnenden Artikel in der Februar-Ausgabe der readING finden Sie hier]
(https://www.gruenewirtschaft.at/assets/uploads/2020/03/2002_reading_
87-klimakrise_oder_klimahysterie.pdf)

Stephan Bartosch

Grüne Wirtschaft
stephan.bartosch@gruenewirtschaft.at
+43 664 88 32 73 37

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender