NEO: Teiltauglichkeit löst kein einziges Problem des Bundesheeres

NEO: Teiltauglichkeit löst kein einziges Problem des Bundesheeres

Douglas Hoyos: „Das Heer ist unterfinanziert und kann den Betrieb kaum noch aufrechterhalten. Es braucht dringend ein angemessenes Budget anstatt Scheindebatten.“

Wien (OTS) – Kein Verständnis hat NEOS-Verteidigungssprecher Douglas Hoyos für die heute im Ministerrat beschlossenen Pläne der Regierung zur Einführung einer Teiltauglichkeit: „Das Bundesheer ist völlig unterfinanziert, es fehlt an allen Ecken und Enden, um überhaupt den Betrieb aufrecht erhalten zu können. Wie schaffen wir eine Verbesserung der Luftraumüberwachung, wie schaffen wir es, die Ressourcen und Kompetenzen im Bereich der Cyberkriminalität so auszubauen, damit wir vor möglichen Attacken, wie wir sie erst unlängst erlebt haben, geschützt sind? Anstatt diese gravierenden Probleme anzugehen, möchte die Verteidigungsministerin eine Teiltauglichkeit einführen, damit noch mehr junge Männer zwangsweise ihre Zeit beim Präsenzdienst absitzen müssen. Mit dieser Scheindebatte wird jedoch kein einziges Problem gelöst.“

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender