POL-LDK: 5-Jähriger läuft vor Auto – Drogenfahrt – Gurtmuffel und Handybenutzer – Unfallflucht – Werkzeug gestohlen – Einbrecher scheitern – Unfallort ungeklärt / Zeuge gesucht – Benz im Graben

POL-LDK: 5-Jähriger läuft vor Auto – Drogenfahrt – Gurtmuffel und Handybenutzer – Unfallflucht – Werkzeug gestohlen – Einbrecher scheitern – Unfallort ungeklärt / Zeuge gesucht – Benz im Graben

Dillenburg (ots) –

— Dillenburg-Oberscheld: Drogenfahrt –

Der Fahrer eines VW Passat musste sich gestern Abend (10.03.2020) einer Blutentnahme unterziehen. Dillenburger Polizisten ermitteln gegen ihn, weil er offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen hinter dem Steuer saß. Gegen 19.55 Uhr stoppte eine Streifenbesatzung den VW. Aufgrund von Reaktions- und Gleichgewichtstests ordneten die Ordnungshüter eine Blutentnahme an, die ein Arzt auf der Dillenburger Wache durchführte. Anschließend durfte der 37-jährige Dillenburger die Polizeistation wieder verlassen.

Herborn-Burg: Kind bei Zusammenstoß verletzt –

Offensichtlich mit dem Schrecken kam ein 5-Jähriger davon, nachdem er in der Dorfstraße mit einem Auto zusammengestoßen war. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Junge gestern Nachmittag (10.03.2020), gegen 13.30 Uhr auf die Fahrbahn lief und leicht von dem Fahrzeug erfasst wurde. Der Schrecken war groß, sofort machten sich eine Rettungswagenbesatzung und ein Notarzt auf den Weg. Nach einer ersten Einschätzung des Notarztes blieb der Zusammenstoß ohne große Folgen für den 5-Jährigen. Sicherheitshalber wurde der kleine Herborner in einer Siegener Kinderklinik untersucht. Auch die 38-jährige Herbornerin im Ford kam mit dem Schrecken davon.

Sinn: Blick aufs Handy: Unfall! –

Auf der Wetzlarer Straße krachte gestern Abend (10.03.2020) ein 21-Jähriger mit seinem Skoda in einen dort am Fahrbahnrand geparkten VW Bus. Der Herborner nahm sein Handy in die Hand und löste damit eine fatale Kettenreaktion aus. Er achtete nicht mehr auf den Verkehr, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen den Bulli. Der 21-Jährige klagte an der Unfallstelle über Schmerzen im Knie und wird sich in ärztliche Behandlung begeben. Beide Fahrzeuge verloren Betriebsstoffe und sind nicht mehr fahrbereit. Den Schaden am Skoda schätzt die Polizei auf rund 3.000 Euro, den am VW Bus auf weitere 5.000 Euro.

Ehringshausen: Gartenpfosten gedotzt –

Nach einer Verkehrsunfallflucht in der Straße „Dillblick“ bittet die Herborner Polizei um Mithilfe. Im Zeitraum vom 15.02.2020 bis zum 09.03.2020 prallte der Unfallfahrer vermutlich beim Rangieren gegen den Pfosten eines Gartenzauns und fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die Angaben zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 mit der Herborner Polizei in Verbindung zu setzen.

Aßlar: Handwerkertransporter geknackt –

Mit Werkzeug im Wert von rund 700 Euro suchten Autoaufbrecher in der Eichendorffstraße das Weite. Die Täter brachen einen dort geparkten Transporter auf und griffen sich Akkuschrauber, Fliesenschneider und Winkelschleifer. Die Reparatur der Aufbruchschäden wird etwa 200 Euro kosten. Zeugen, die die Täter im Zeitraum von Samstag (07.03.2020) bis Montagmorgen (09.03.2020), gegen 07.00 Uhr beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Wetzlar: Handy in der Hand und Gurte nicht angelegt – Verkehrskontrolle in der Spinnereistraße –

Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Bereitschaftspolizei kontrollierten Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes Lahn-Dill in Wetzlar Gurtmuffel und Handybenutzer. Am Dienstag (10.03.2020), zwischen 09.00 Uhr und 15.00 Uhr positionierten sich die Ordnungshüter in der Spinnereistraße. Dort stoppten sie insgesamt 29 Fahrzeuge. 20 Insassen hatten sich nicht angegurtet, sie werden mit 30 Euro Verwarnungsgeld zur Kasse gebeten. Sechs Autofahrer konnten während der Fahrt die Finger nicht von ihren Mobiltelefonen lassen. Auf sie kommen 100 Euro Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg zu. Ein Autofahrer aus Gießen verlor an einer Ampel die Nerven und fuhr los, obwohl diese noch Rotlicht zeigte. Er wird einen Monat auf seinen Führerschein verzichten müssen. Zudem werden 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei fällig. An einem getunten Golf III bemängelten die Verkehrsexperten Spurplatten, sogenannte Distanzscheiben, an der Hinterachse. Die Halterin konnte hierfür keine entsprechende Eintragung oder Betriebserlaubnis vorzeigen. Sie muss diese nun wieder ausbauen und den Wagen anschließend bei einem Sachverständigen oder der Polizei vorführen.

Wetzlar: Fenster halten stand – Einbrecher bleiben draußen! –

In der Straße „Am Sturzkopf“ hatten es Diebe auf Beute aus einem Einfamilienhaus abgesehen. Zwischen Montagabend (09.03.2020), gegen 19.30 Uhr und Dienstagmorgen (10.03.2020), gegen 10.30 Uhr versuchten die Täter vergeblich mehrere Fenster aufzuhebeln. Die Fenster hielten Stand. Der Aufbruchschaden summiert sich zwar auf 600 Euro, dafür gelangten die Einbrecher jedoch nicht in die Wohnung. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Diebe im genannten Zeitraum beobachtet? Wem sind dort in diesem Zusammenhang Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Marburg/Wetzlar: Unfallort nicht geklärt – Wichtiger Zeuge gesucht –

Die Gesamtumstände einer Unfallflucht zwischen Dienstag, 3. März, 15.15 Uhr und Donnerstag, 5. März, 14.30 Uhr, sind schon etwas ungewöhnlich. Für das Unfallgeschehen kommen drei Örtlichkeiten in Betracht. Zudem suchen die Beamten einen wichtigen Zeugen, der mit dem Finger ein Kennzeichen auf dem verschmutzten Lack des beschädigten Wagens schrieb. Die betroffene Autofahrerin bemerkte am Donnerstagnachmittag, 5. März, auf dem Parkplatz des Uni-Klinikums in Marburg in der Baldinger Straße, Parkdeck P 2, einen frischen Schaden an ihrem weißen Golf hinten links. Direkt daneben sah sie auf der verschmutzten Oberfläche der Karosserie ein mit dem Finger geschriebenes Kennzeichen. Die Polizei sicherte im Nachgang an dem Golf grüne Lackpartikel des mutmaßlichen Verursachers. Die Ermittlungen zu dem hinterlassenen Kennzeichen dauern derzeit noch an. Neben der Uni-Klinik in Marburg kommen der Parkplatz des Klinikums in Wetzlar sowie der Robert-Koch-Weg in Wetzlar, in der Nähe eines Schwimmbades, in Betracht. Die Polizei sucht dringend nach dem Zeugen, der den handschriftlichen Hinweis am Golf hinterließ. Der Schaden beträgt 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Unfallflucht-Ermittlungsgruppe der Polizeistation Marburg, Tel.: (06421) 4060, entgegen.

Braunfels: Kontrolle verloren –

Mit leichten Verletzungen musste ein Vito-Fahrer im Wetzlarer Krankenhaus behandelt werden. Er hatte die Kontrolle über seinen Transporter verloren. Der 22-Jährige war gestern Morgen (10.03.2020), gegen 10.15 Uhr auf der Landstraße zwischen Bonbaden und Laufdorf unterwegs. Sein Benz geriet nach rechts auf die Bankette und er verlor daraufhin die Kontrolle über den Wagen. Der geriet ins Schleudern und landete im Straßengraben. Ein Abschleppunternehmer barg den nicht mehr fahrbereiten Transporter. Die Schäden beziffert die Polizei auf ca. 5.000 Euro.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh


Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Lahn – Dill, übermittelt durch news aktuell