POL-PPRP: 14-Jähriger im Bus von unbekanntem Mann geschlagen – Zeugen gesucht

POL-PPRP: 14-Jähriger im Bus von unbekanntem Mann geschlagen – Zeugen gesucht

Ludwigshafen (ots) – Am 10.03.2020, gegen 13.25 Uhr, stieg ein 14-Jähriger zusammen mit seinen beiden Freunden in einen Bus der Linie 74 an der Haltestelle „Hochfeldstraße“ ein. Sie setzten sich in die letzte Reihe. Während der Fahrt beschwerten sich ein unbekannter Mann und eine unbekannte Frau, die eine Sitzreihe vor den Jugendlichen auf der linken Seite in Fahrtrichtung saßen. Sie drehten sich um und forderten die Jugendlichen auf, leiser zu sein. Die Jugendlichen unterhielten sich daraufhin leiser. Als der 14-Jährige mit seinen Freunden gegen 13:45 Uhr an der Haltestelle „Rathaus“ aussteigen wollten, habe die unbekannte Frau ihren Begleiter aufgefordert, den 14-Jährigen zu schlagen. Daraufhin wurde der 14-Jährige von dem unbekannten Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Ein unbekannter Fahrgast trat zwischen die beiden und trennte sie. Der Bus war voll besetzt. Die Polizei bittet deshalb nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich bei der Polizei zu melden. Zudem bittet die Polizei den unbekannten Mann, der dazwischen gegangen ist, sich bei der Polizei zu melden.

Der unbekannte Mann, der den 14-Jährigen geschlagen hatte, war zwischen 26 und 30 Jahre alt, circa 1,80 m groß, hatte längere dunkle Haare, eine Narbe oberhalb der rechten Augenbraue und eine tiefe Stimme. Er trug einen grau weißen Schal.

Seine unbekannte Begleiterin war etwa 65 bis 70 Jahre alt und circa 1,70 m groß. Sie hatte grau/braune Haare und trug Ohrringe sowie eine gestreifte Kapuzenjacke.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Anke Buchholz
Telefon: 0621-963-1500
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell