Drobits: Auch in Krisenzeiten muss Datenschutz penibel beachtet werden

Drobits: Auch in Krisenzeiten muss Datenschutz penibel beachtet werden

Wien (OTS/SK) – Wie die Tageszeitung „Der Standard“ berichtet, ist es zu einem Datenleck auf einer Informationsseite der Homepage des Gesundheitsministeriums gekommen, welches den Zugang zu Datendetails einzelner Fälle einer COVID-19-Infektion zugelassen hatte. Das ist äußerst verantwortungslos, denn gerade bei einer Pandemie müssen die Gesundheitsdaten der Bürgerinnen und Bürger besonders geschützt werden, so der Datenschutzsprecher der SPÖ, Abgeordneter Christian Drobits, heute, Freitag. „Ich ersuche alle Verantwortlichen, beim Umgang mit Gesundheitsdaten der Bürgerinnen und Bürger besondere Achtsamkeit an den Tag zu legen, da allfällige Veröffentlichungen für die Betroffenen zu massiven Nachteilen führen könnten.“ ****

Selbst in einer außergewöhnlichen Zeit, die verbunden ist mit schwerwiegenden Grundrechtseingriffen, ist die Achtung der allgemeinen Grundwerte und Grundrechte unverzichtbar. Datenschutz ist auch in solchen angespannten Situationen eines der wichtigsten dieser Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger. Die Bürgerinnen und Bürger müssen gerade jetzt Vertrauen in den Staat und die öffentliche Verwaltung haben, die Veröffentlichung von sensiblen Daten gefährdet jedoch dieses Vertrauen. „Räumen wir dem Datenschutz die Bedeutung und Aufmerksamkeit ein, die ihm aktuell zukommt“, appellierte Drobits abschließend. (Schluss) PP/ls

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender