Wie man Oberflächen und Stoffe richtig desinfiziert

Wie man Oberflächen und Stoffe richtig desinfiziert

Reinigungsprofis geben Tipps für ein sicheres Zuhause

Wien (OTS) – Die Coronakrise beschert vielen Österreichern unfreiwillig viel Zeit zu Hause. Derzeit ist es wichtiger denn je, das eigene Zuhause nicht nur sauber, sondern auch virenfrei zu halten. Das Dienstleistungsportal [ProntoPro.at] (https://www.prontopro.at/) hat Tipps von Reinigungsprofis eingeholt, die auf der Plattform sowohl private als auch gewerbliche Reinigung anbieten. Von Einwegprodukten bis hin zu Omas Geheimwaffen reicht die Liste mit den besten Tipps der ProntoPro-Profis, wie man das Zuhause zu einer sauberen und sicheren Umgebung machen kann.

#bleibzuhause, diese klare Botschaft bestimmt derzeit den österreichischen Alltag. Viele stellen sich noch die Frage, wie das Zuhause am besten zu einem sicheren und sauberen Ort wird, der Viren und Bakterien keine Chance lässt. Der Fachbegriff, um Oberflächen jeder Art gleichzeitig zu reinigen und zu desinfizieren lautet „Sanitation“. Bei Sanitation erfolgt Reinigung und Desinfektion in einem Schritt und in vier Phasen: Reinigen, Spülen, Desinfizieren und nochmals Spülen. So arbeiten die Profis und das kann man auch zu Hause umsetzen.

Auswahl der richtigen Produkte

Besonders gut eignen sich Einwegprodukte wie Papier, idealerweise in Kombination mit Dampf-Geräten. Der Hitzeschock ermöglicht die vollständige Eliminierung von Krankheitserregern. Aber auch die chemischen Produkte sind für Sanitation geeignet. Die Wahl des richtigen Reinigungsmittels hängt von der Art des Schmutzes ab. Bei Kalk funktionieren am besten Produkte auf Salzsäurebasis, für Fette oder fettige Rückstände empfehlen sich Bleichmittel oder Entfetter. Diese Produktkategorien dürfen allerdings nicht miteinander vermischt werden, da bei einer Mischung giftige Gase freigesetzt werden können.

Wer es lieber natürlich mag, sollte auf „Omas Geheimwaffen“ zurückgreifen und kann dabei gleichzeitig die Umwelt schonen. Dazu gehören Substanzen wie Alkohol, Essig, Zitronensäure oder Soda, allesamt gut geeignet, um dem Schmutz zu Leibe zu rücken. Heißes Wasser mit über 70°C eliminiert übrigens ebenfalls alle Krankheitserreger: Aber Achtung, vorsichtig vorfühlen, damit man sich nicht verbrennt und die Haut sollte unbedingt mit Handschuhen geschützt werden.

Zur abschließenden Desinfektion von Oberflächen eignet sich auch Alkohol (mindestens 75 Prozent), der rund 60 Sekunden lang auf Oberflächen einwirken muss. Anschließen sollten die Oberflächen gründlich mit Wasser abgespült werden, um das Risiko einer chemischen Kontamination durch den Kontakt oder das Einatmen der Desinfektionsmittel zu vermeiden.

Wie desinfiziert man Stoffe?

Alles, was man waschen kann, sollte man auch waschen. Abnehmbare und waschbare Stoffe werden bei einer Maschinenwäsche von mindestens 70°C gereinigt, um alle Viren sicher abzutöten. Wenn nur eine niedrigere Temperatur möglich ist, dann erzielen Zusätzen wie Bleichmittel oder Wasserstoffperoxid zum normalen Waschmittel den gewünschten Effekt. Für Stoffe und Polster, die nicht in der Maschine gewaschen werden können, empfehlen die Experten die Verwendung von Dampfgeräten und Staubsaugern, die mit einem HEPA-Filter und einem Sammelfach ausgestattet sind.

Wie oft sollte man reinigen?

Die Experten von [ProntoPro.at] (https://www.prontopro.at/) raten zur täglichen Reinigung bei allen Oberflächen oder Teilen die regelmäßig genutzt werden und unter Beachtung der WHO Richtlinien:
Bei Ethanol (Alkohol) sollte man auf eine Konzentration von mindestens 75 Prozent und bei Chlorprodukten (dem üblichen Bleichmittel) auf eine Konzentration von 1 Prozent achten.

Über ProntoPro:

[ProntoPro] (http://www.prontopro.at/) ist der Marktplatz, um Dienstleistungsprofis und ihre Kunden zusammenzubringen. In Italien haben bereits mehr als vier Millionen Kunden den Marktführer ProntoPro genützt, um einen der rund 600.000 registrierten Dienstleister in den 500 Service-Kategorien zu suchen, die von Catering, Installationsarbeiten, Fitness-Coaches bis zu Mathe-Nachhilfe reichen. ProntoPro ist in Italien, Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Spanien und Österreich tätig. In Österreich ist [ProntoPro] (http://www.prontopro.at/) seit August 2018 mit einem eigenen Marktplatz vertreten. Rund 2.500 Profis in allen österreichischen Bundesländern bieten Kunden bereits ihre Dienste an. ProntoPro wurde 2015 gegründet, hat seinen Sitz in Mailand und wird von privaten Investoren finanziert. Das Österreich-Büro hat seinen Sitz in Wien und ist auch das Headquarter für die Schweiz.

Core Communications
Maria Hirzinger
Mobil: +43 699 19544462
E-Mail: presse@prontopro.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender