POL-LG: ++Lüneburg – Mann droht mit Messer++Lüneburg – schon wieder Einbruch in Kfz-Werkstatt++Lüneburg – Täter aus Kirchgellersen bleibt in Untersuchungshaft++Uelzen – Einbruch in das Lessing Gymnasium++

POL-LG: ++Lüneburg – Mann droht mit Messer++Lüneburg – schon wieder Einbruch in Kfz-Werkstatt++Lüneburg – Täter aus Kirchgellersen bleibt in Untersuchungshaft++Uelzen – Einbruch in das Lessing Gymnasium++

Lüneburg (ots) – Pressemitteilung vom 30.03.2020

Lüneburg

Lüneburg – Mann droht mit Messer

Der 26jährige geriet am frühen Vormittag des 29.03.20 mit seiner 43jährigen Mutter im häuslichen Umfeld, im Statdtteil Keideberg erst verbal aneinander, dann zeigte er ihr gegenüber aggressives Verhalten, indem er mehrere Gegenstände im Haus und im angrenzenden Garten umwarf. Nachdem seine Mutter ihn zur Rede stellen wollte, bedrohte er diese mit einem Messer und beleidigte sie. Dann flüchtete er vor dem Eintreffen der Polizei. Am Abend des gleichen Tages erschien er alkoholisiert wieder an der Wohnanschrift. Die erneut hinzugezogene Polizei teilte dem Aggressor nun mit, dass er sich die nächsten 14 Tage nicht mehr hier aufhalten darf. Außerdem leitete die Polizei Verfahren unter anderem wegen der Bedrohung ein. Der 26jährige zog von dannen und teilte seinen Aufenthaltsort für die nächsten zwei Wochen nicht mit.

Lüneburg – schon wieder Einbruch in Kfz-Werkstatt

Im Zeitraum vom 28.03.20 bis zum 29.03.20 in den frühen Nachmittagsstunden drangen unbekannte Täter in eine Kfz-Werkstatt in der Straße Auf der Hude ein. Sie verschafften sich gewaltsam Zugang über die Eingangstür und entleerten einen in der Werkstatt befindlichen Tresor, den sie ebenfalls gewaltsam öffneten. Aus dem Tresor wurde nur das Bargeld in Höhe weniger hundert Euro entwendet, darin befindliche Papiere ließen die Täter achtlos auf dem Boden liegen. Der am Gebäude entstandene Sachschaden dürfte höher liegen, als der Wert des gestohlenen Bargeldes.

Lüneburg – Verkaufsautomat mit Gullydeckel aufgebrochen

Unbekannte Täter nahmen in der Nacht vom 28.03.20 auf den 29.03.20 einen Gullydeckel aus seiner Halterung im Alten Hessenweg und zertrümmerten mit diesem die Glasscheibe des Verkaufsautomaten, welcher im Alten Hessenweg vor dortiger Bäckerei steht. Anschließend nahmen die Täter Wurstwaren, Eier und Kartoffeln aus diesem und verschwanden. Der Gullydeckel konnte von den Polizeibeamten wieder an ursprünglicher Stelle eingesetzt werden. Der 39jährige Betreiber des Automaten beklagt einen Schaden von mehreren hundert Euro, durch die entwendete Ware und die zerschlagene Scheibe.

Westergellersen – Mülltonnenbrand an der Grundschule

Der 20jährige Brandentdecker und seine 23jährige Begleiterin befuhren mit ihrem PKW die Hauptstraße und entdeckten am frühen Sonntagmorgen des 29.03.20 einen Feuerschein auf dem Gelände der dortigen Grundschule. Sie hielten sofort an und handelten, versuchten sogar mit eigenen Wasserflaschen die in Brand stehende Mülltonne zu löschen. Die Ablöschung wurde dann von der alarmierten ortsansässigen Feuerwehr übernommen. Zum Glück griff das Feuer nicht auf Gebäudeteile über, so dass nur die Plastiktonne mit Papierinhalt verbrannte. Wer in diesem Bereich etwas beobachtet hat, meldet sich bitte bei der Polizeistation Bardowick unter der Rufnummer: 04131-799400.

Lüneburg – mehrere Kennzeichen von Autos abgerissen und beschädigt

Die Fahrzeuge waren im Tatzeitraum vom 28.03.20 bis zum 29.03.20 alle auf dem öffentlichen Parkplatz Am Bargenturm abgestellt. Der/die unbekannte/n Täter rissen hier die Kennzeichen von 15 geparkten PKW aller Hersteller ab. Diese konnten alle im Nahbereich wieder aufgefunden werden. Allerdings wurde beim Abreißen der Schilder vom dazugehörigen Fahrzeug rohe Gewalt angewendet, die Halterungen sind zum Teil abgebrochen und die Schilder deformiert, so dass jedem Halter ein Sachschaden durch diesen groben Unfug entstanden ist.

Lüneburg – Täter aus Kirchgellersen bleibt in Untersuchungshaft

Wie berichtete, kam es am 28.03.20 in Kirchgellersen, im Wappenhorner Weg zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. In diesem Verlauf verletzte der 28jährige den 39jährigen mit einem Messer am Hals. Die Polizei nahm den Täter vorläufig fest, der zuständige Richter erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 28jährigen.

Dahlenburg – Einbruch in Altenheim

In der Nacht vom 29.03.20 auf den 30.03.20 kam es zu einem Einbruch in das Alten / Seniorenheim im Moorweg. Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch ein Fenster in das Büro ein. In diesem öffneten sie ebenfalls mit Gewalt einen Tresor. Das hierin befindliche Bargeld in Höhe mehrerer hundert Euro wurde von den Tätern entwendet. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Uelzen

Uelzen – Einbruch in das Lessing Gymnasium

Das Wochenende vom 27.03.20 bis zum 30.03.20, nutzten die unbekannten Täter, um unbefugt in das Lessing Gymnasium in der Straße Ilmenauufer einzusteigen. Sie zerstörten eine Fensterscheibe mittels eines Steins und betraten das Objekt im Keller. Nach ersten Angaben der Polizei, blieben weitere Räumlichkeiten der Schule unberührt. In direkter Nähe zur Schule wurde in den Kindergarten des DRK in der Ripdorfer Straße ebenfalls eingebrochen. Vermutlich wurde aus den im Gebäudeinneren befindlichen Schränken aber nichts entwendet. Die Polizei ermittelt nun, ob es sich eventuell um die gleiche Täterschaft handelt. An beiden Gebäuden entstand Sachschaden.

Uelzen – Feuermelder eingeschlagen und geflüchtet

Gleich zweimal schlug der unbekannte Täter am frühen Montagmorgen des 30.03.20 die Feuermelder im Treppenhaus des Marktcenters ein. Da dieses als Alarm bei der Feuerwehr aufläuft, macht sich diese sofort zum Ausrücken bereit. Der Täter hielt das ganze wohl für einen Scherz, der nun ein Nachspiel haben könnte. Er wurde von einer Zeugin bei der Tat beobachtet, die Polizei geht den Ermittlungsansätzen nach.

Ebstorf – Unfallflucht in den frühen Morgenstunden

In den frühen Morgenstunden des 29.03.20 ist es in der Breslauer Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Ein 36jähriger Anwohner hatte seinen PKW Daimler Benz am Fahrbahnrand der Breslauer Straße in Höhe der Hausnummer 11 geparkt. Am frühen Sonntagmorgen hörte er dann ein lautes Knallgeräusch von der Straße und stellte später einen frischen Unfallschaden an seinem geparkten PKW fest. Das Fahrzeug, welches den Unfall verursacht hat, ist wahrscheinlich die Breslauer Straße in Richtung Wilhelm-Sander-Straße gefahren. Die Polizei konnte Spuren an der Unfallstelle sichern und leitete ein Verfahren ein.

Bad Bodenteich – LKW unter Bahnschranke, keine Schäden

Bereits am Freitagnachmittag, des 27.03.20 ereignete sich ein Vorfall in der Bergstraße. Ein 43jähriger Fahrer eines LKW befand sich mit diesem schon unter den Schranken, um zu rangieren, als sich diese schlossen. Der LKW Fahrer hielt sofort an und der verständigte Fahrdienstleiter der Bahn konnte die Schranke noch einmal händisch öffnen. Es kam zu keinen Beschädigungen, weder an der Schranke, noch am LKW. Dieser konnte den Übergang vor Durchfahrt des Zuges räumen.

Lüchow-Dannenberg

Aus dem Bereich Lüchow-Dannenberg lagen keine presserelevanten Meldungen vor

Rückfragen bitte an:

Maren Biermann, Pressestelle

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/


Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell