POL-HRO: Arbeitsunfall mit Schwerlastkran im Rostocker Überseehafen

POL-HRO: Arbeitsunfall mit Schwerlastkran im Rostocker Überseehafen

Rostock (ots) –

Am heutigen Samstag gegen 15:30 Uhr kam es auf dem im Überseehafen
Rostock liegenden Schiff „Orion I“ zu einem schweren Arbeitsunfall.
Nach bisherigen Erkenntnissen sollte mit dem durch die Firma Liebherr
auf dem Schiff montierten Kran ein Schwerlasttest durchgeführt und
ein Pontot angehoben werden. Dabei riss das Seil und die obere Hälfte
des Krans kippte ab; sie schlug auf dem Schiff sowie der Kaikante
auf. Zum Zeitpunkt des Unfall befanden sich 120 Personen auf dem
Schiff. Fünf Personen, die sich im Führerhaus des Kranes aufhielten,
wurden verletzt; zwei von ihnen mussten im Krankenhaus behandelt
werden.
Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Auch zur Schadenshöhe
können noch keine Angaben gemacht werden.

Claudia Paasch
Kriminalhauptkommissarin
Polizeiführerin vom Dienst
Einsatzleitstelle Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de


Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell