oe24.TV: Kanzler Kurz spricht sich bei Corona-Maßnahmen für regionale Lockerungen aus

oe24.TV: Kanzler Kurz spricht sich bei Corona-Maßnahmen für regionale Lockerungen aus

„Das halte ich für einen guten Zugang“ – Situation in Wien „problematisch“

Wien (OTS) – Bundeskanzler Sebastian Kurz spricht sich im
Interview auf oe24.TV (Ausstrahlung bei FELLNER! LIVE am Freitagabend) für regionale Lockerungen bei den Corona-Maßnahmen aus. Auf die diesbezügliche Forderung des Kärntner Landeshauptmanns Peter Kaiser angesprochen, antwortet Kurz auf oe24.TV: „Ja, das halte ich für einen guten Zugang. Wir haben das auch immer wieder mit den Landeshauptleuten besprochen. Es ist mittlerweile eine Realität, dass die Entwicklungen unterschiedlich sind. Wir haben einige Bundesländer und Regionen, da gibt es gar keine neuen Fälle mehr. Und wir haben andere, wo es durchaus zu Neuinfektionen kommt. Ich bin da in einem guten Gespräch mit Landeshauptmann Kaiser und wir werden das mit den anderen Landeshauptleuten besprechen.“

Kurz äußert sich auf oe24.TV auch erstmals zur aktuellen Diskussion zwischen der Bundesregierung und der Stadt Wien. „Grundsätzlich gilt, dass die Menschen in ganz Österreich großartiges leisten, damit die Ansteckungszahlen so niedrig sind. Die Behörden haben allerdings auch eine Verantwortung. Nämlich die positiv getesteten Menschen zu isolieren. Wenn es stimmt, dass in Wien Menschen positiv getestet und dann arbeiten gegangen sind, dann ist das problematisch. Wer positiv getestet wurde, muss isoliert werden und darf nicht arbeiten gehen.“

Man müsse die Situation in Wien „ganz genau beobachten“. Kurz:
„Der Innenminister hat angeboten, dass die Polizei hilft, infizierte Personen zu isolieren. Wir müssen eine zweite Welle und einen zweiten Lockdown unbedingt verhindern.“

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender