FP-Kasal: Österreicher-Bonus statt Online-Placebos

FP-Kasal: Österreicher-Bonus statt Online-Placebos

Rote PR statt leistbarem Wohnen?

Wien (OTS) – „Es muss endlich gesetzlich gewährleistet sein, dass Österreicher bei der Vergabe von Gemeindewohnungen bevorzugt werden. Die heute vorgestellten Neuerungen helfen hier letztlich nicht“, kritisiert Wiens FPÖ-Wohnbausprecher LAbg. Mag. Günter Kasal.

„Eine verantwortungsvolle Wohnpolitik muss sicherstellen, dass die Menschen leistbare Gemeindewohnungen auch tatsächlich erhalten. Der Fokus der Wohnungsvergabe muss sich ändern – und auf Staatsbürger sowie nachweislich bestens integrierte Zuwanderer ausgerichtet sein“, warnt Kasal vor zunehmenden Parallelgesellschaften im Gemeindebau. „Wir Freiheitlichen haben in Gestalt der WGG-Novelle des Jahres 2019 gezeigt, dass Wohnungsvergabe konsequent auf die Bedürfnisse von Österreichern zugeschnitten werden kann. Wien muss diesen Weg endlich nachvollziehen“, setzt Kasal nach.

„Leistbares Wohnen ist mehr als rote PR. Wien ist der Brennpunkt neoliberaler Spekulation mit Genossenschaftswohnungen – wenn ich etwa an GESFÖ und die WBV-GFW denke. Solange diese Causen nicht bereinigt sind, hat die SPÖ jedwede wohnpolitische Glaubwürdigkeit verspielt“, schließt Kasal.

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender