POL-OH: Pressemitteilung der Polizeistation Fulda

POL-OH: Pressemitteilung der Polizeistation Fulda

Fulda (ots) – „Verkehrsunfallflucht in Eichenzell – zuerst PKW und Stromkasten beschädigt, dann geflüchtet “

Ein 25 – jähriger PKW-Fahrer aus Eichenzell sorgte in Löschenrod für Aufsehen, als er mit seinem PKW unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abkam und einen geparkten PKW sowie einen Stromverteilerkasten beschädigte.

Der 25-Jährige befuhr mit seinem PKW am Samstag, den 11.07.2020 gegen 03:30 die Straße „Am Krautgarten“ in Eichenzell – Löschenrod in Richtung Sportplatz. In Höhe der Hausnummer 31 kam der PKW-Fahrer dann nach links von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen einen am linken Fahrbahnrand geparkten PKW, wodurch sich beide Frontairbags im Verursacherfahrzeug öffneten. Aufgrund dessen verlor der Fahrer gänzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr nach kurzer Fahrt über den dortigen Gehweg gegen einen Stromverteilerkasten.

Der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle und ließ sein Fahrzeug zurück, als durch die Unfallgeräusche aufmerksam gewordene Anwohner auf die Straße eilten. Im Nachgang konnte der Fahrer jedoch schnell ermittelt werden. Da er unter Alkoholeinfluss stand, musste er eine Blutprobe abgeben.

An beiden PKW`s und dem Stromverteilerkasten entstand erheblicher Sachschaden – geschätzt 6700 EUR.

„Wegen Alkohol nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und 3 geparkte PKW beschädigt“

Am Freitag, den 10.07.2020 befuhr ein 23-jähriger PKW-Fahrer aus Alsfeld gegen 23:15 Uhr die Magdeburger Straße in Fahrtrichtung Innenstadt und kam wegen Alkoholeinfluss nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er mit einem geparkten PKW, der durch die Wucht des Aufpralls gegen zwei weitere geparkte Fahrzeuge gedrückt wurde. Als die Streife der Polizei eintraf, stellte sie fest, dass der Unfallfahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde eine Blutentnahme bei dem 23-Jährigen angeordnet.

Insgesamt entstand an den 4 beteiligten Fahrzeugen ein geschätzter Gesamtschaden von 11.500 EUR.

„Nicht angeschnallter PKW-Fahrer flüchtet vor der Polizei und liefert sich mit dem Streifenwagen ein Rennen – hierbei gefährdet er andere Verkehrsteilnehmer“

Ein 37-jähriger PKW-Fahrer aus Fulda kam am 10.07.2020 gegen 10:45 Uhr einer Streife der Polizei in der Ketteler Straße in Fulda entgegen, nachdem er aus der Carl-Schurz-Straße nach links in diese mit Fahrtrichtung Haimbacher Straße eingebogen war. Die Streife erkannte, dass der Mann keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte und deutete ihm anzuhalten. Stattdessen jedoch gab dieser Gas und überholte einen vor ihm fahrenden BMW mit stark überhöhter Geschwindigkeit und trotz Gegenverkehrs. Hierbei gefährdete er sowohl die Insassen des überholten BMW als auch die des entgegenkommenden PKW`s. Die Fahrer dieser Fahrzeuge konnten nur durch starkes Abbremsen und Ausweichen nach rechts einen Unfall verhindern. Die Streife folgte dem flüchtenden PKW des 37-Jährigen, der sich im weiteren Verlauf ein Rennen mit dem Polizeifahrzeug lieferte und hierbei ein kurzes Stück über einen Fahrradweg in die Herbsteiner Straße fuhr. Dort stellte der 37-Jährige sein Fahrzeug ab und flüchtete zu Fuß weiter. Allerdings konnte er nach kurzer Nacheile durch die Polizeibeamten gestellt und festgenommen werden. Alkohol spielte bei dieser Tat keine Rolle.

Folge dieser unüberlegten Aktion des Mannes: eine Strafanzeige wegen verbotenen Fahrzeugrennens und Straßenverkehrsgefährdung verbunden mit der Sicherstellung seines Führerscheins.

Gefertigt: POK Phieler, Polizeistation Fulda

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Zentrale Pressestelle
Telefonische Erreichbarkeit:
KHK Möller, PHK Müller, PHK Bug
0661 / 105-1099

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de


Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell