Femtech-Start-up Carbomed schließt neue Finanzierungsrunde ab

Femtech-Start-up Carbomed schließt neue Finanzierungsrunde ab

* Carbomed erzielt mit seinem Fruchtbarkeitstracker breathe ilo im ersten Halbjahr 2020 ein monatliches Umsatzwachstum von 15 Prozent und erreicht sein Jahresverkaufsziel für 2020 bereits im dritten Quartal.

* Dieser Aufwärtstrend wird durch Finanzierungszusagen in Höhe von
3 Millionen Euro weiter verstärkt.* aws Gründerfonds führt die Pre-Series A Runde als Lead Investor an, die Bestandsinvestoren ziehen geschlossen mit.

* Mit dem Investment sollen die Internationalisierung in Europa und den USA und die Produktentwicklung bis hin zur natürlichen Verhütung von Schwangerschaften und dem Monitoring von Lungenkranken vorangetrieben werden.* Das junge High-Tech-Unternehmen hat bereits einen Exportanteil von 80 Prozent.

22.10.2020 – Das Grazer Unternehmen Carbomed Medical Solutions hat sich auf den Bereich Atemluftanalyse spezialisiert und mit dem Produkt breathe ilo ein innovatives Gerät zur Messung des weiblichen Fruchtbarkeitsstatus entwickelt. Nur ein Jahr nach dem Marktstart liegt der Exportanteil bereits bei 80 Prozent – 75 Prozent davon entfallen auf Deutschland, wo breathe ilo seit Jänner diesen Jahres verfügbar ist. Vor kurzem ist Carbomed mit breathe ilo zudem in Großbritannien gestartet. Derzeit hat das Unternehmen mehrere tausend Nutzerinnen.

„Trotz Einbrüchen in vielen Wirtschaftsbranchen erweist sich unser innovativer Zyklustracker als krisenfest und wir konnten die Umsatzziele für 2020 bereits im dritten Quartal erreichen. Von Monat zu Monat wachsen unsere Verkäufe derzeit sogar um 15 Prozent. Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Lisa Krapinger, CMO von breathe ilo.

Basierend auf diesen Erfolgen erhielt das Unternehmen nun eine signifikante Finanzierungszusage in Höhe von drei Millionen Euro für die weitere Internationalisierung und die Produktentwicklung.

Ralf Kunzmann, Geschäftsführer aws Gründerfonds, sagt: „Das bisherige Wachstum von Carbomed zeigt nicht nur das Potenzial dieser Technologie sondern auch den hohen Bedarf am Markt. In unserer Rolle als Anschubfinanzierer stellen wir die nötigen Ressourcen für die Internationalisierung und Weiterentwicklung dieser vielversprechenden Technologie zur Verfügung.“

Markus Jandrinitsch ist als der zuständige Investment Manager beim aws Gründerfonds überzeugt: „Carbomed bietet eine hoch innovative, patentierte Sensortechnologie mit einem ersten, sehr erfolgreichen Use Case und einem spannenden Spektrum an weiteren potenziellen Anwendungsmöglichkeiten. Zusammen mit dem Mix aus einem jungen, top motivierten Managementteam und den in der Branche sehr erfahrenen Gesellschaftern, sind mit heutigem Stand alle Voraussetzungen gegeben, um hier eine zukünftige Erfolgsstory schreiben zu können.“

breathe ilo zielt auf Europa und die USA sowie neue
Einsatzgebiete rund um Verhütung und Monitoring von Lungenkrankheiten

“Mit der Finanzierung werden wir die bisher sehr erfolgreiche Internationalisierung auf weitere EU-Länder ausweiten und auch in unserem jüngsten Markt, dem britischen, intensiver tätig sein. Darüber hinaus werden wir an den Zulassungen für neue Produktfeatures arbeiten und den Markteintritt in den USA vorbereiten. Mit diesem stabilen Wachstumskurs bieten wir zudem unseren MitarbeiterInnen in diesen turbulenten Zeiten Jobsicherheit und schaffen neue Arbeitsplätze“, gibt Geschäftsführer Bastian Rüther einen Ausblick auf die nächsten Wachstumsschritte.

Zukünftig möchte Carbomed seine innovative Atemmesstechnologie auch in weiteren Bereichen einsetzen. Die Weiterentwicklung zum Verhütungsprodukt ist anvisiert. Die Möglichkeiten reichen aber auch über Themen rund um Zyklus und Schwangerschaft hinaus.

„Unser Alleinstellungsmerkmal ist die einfache und kosteneffiziente Atemmessung für den Homecare-Bereich“, sagt Geschäftsführer Bastian Rüther.

Damit soll zukünftig die Technologie auch zum Monitoring von PatientInnen mit Lungenerkrankungen eingesetzt werden. Für diese geplanten Anwendungen wurde bereits ein Expertenboard bestehend aus PulmologInnen und SportmedizinerInnen aufgebaut. Auch wurde die Carbomed Medical Solutions GmbH in diesem Zusammenhang in das Accelerator Programm “Startups Meet Pharma” der Europäischen Union aufgenommen, um eine Zusammenarbeit mit renommierten Partnern wie dem Pharmaunternehmen Böhringer Ingelheim zu evaluieren.

Um die Weiterentwicklung des Fruchtbarkeitstrackers zu sichern und voranzutreiben, wurde ein zwölfköpfiges, hochqualifiziertes Team aus Doktoren und Ingenieuren der Medizintechnik für breathe ilo aufgebaut. Unterstützung bekommt das junge Start-up dabei auch unter anderem vom diesjährigen Merck Accelerator-Programm. Mit Blick in die Zukunft wurden nicht nur die EU-Patente gesichert, sondern auch die notwendigen Anmeldungen in den USA durchgeführt.

Hochqualifizierte Gründer für breathe ilo verantwortlich

Die Gründer und Entwickler von breathe ilo sind Prof. Dr. Ludwig Wildt, ehemaliger Direktor der Universitätsklinik Innsbruck für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin sowie Medizintechniker Dr. Horst Rüther. Unter der wirtschaftlichen Führung von CEO Bastian Rüther haben sie gemeinsam fünf Jahre die Entwicklung des Gerätes vorangetrieben. Sie nutzten dafür ihre jahrelange Expertise in den Bereichen der Reproduktionsmedizin und in der Entwicklung von Gesundheitsprodukten.

Kurzüberblick: breathe ilo

Das kleine handliche Gerät ist eine echte Innovation für Paare mit Kinderwunsch und Frauen, die bisher auf umständliche Art ihren Zyklus gemessen haben: breathe ilo ist der weltweit erste Tracker, der die fruchtbaren Tage einer Frau unkompliziert und in Sekunden über die Atemluft misst.
Der Zyklustracker ist im offiziellen Webshop für 279 Euro erhältlich. Zusätzlich zum Device-Sales Modell bietet breathe ilo auch ein komfortables Mietmodell an: Für 29,90 Euro im Monat können Nutzerinnen das Gerät mieten, ohne Mindestlaufzeit und jederzeit kündbar, erwerben.

Über breathe ilo

breathe ilo ist der weltweit erste Fruchtbarkeitstracker, der die fruchtbaren Tage einer Frau durch den Kohlenstoffdioxidgehalt in der Atemluft bestimmt. Innerhalb von Sekunden erkennt breathe ilo, ob die Nutzerin aktuell schwanger werden kann oder nicht. Die Daten werden an die App gesendet, deren lernende Algorithmik präzise den Eisprung voraussagt und den Zyklus bestimmt. Entwickelt wurde das Gerät von zwei Deutschen, dem Reproduktionsmediziner Prof. Dr. Ludwig Wildt und Medizintechniker Dr. Horst Rüther. Hinter breathe ilo steckt das österreichische Start-up Carbomed Medical Solutions GmbH, das eng mit Experten aus der Medizin sowie dem Kinderwunschzentrum Potsdam zusammenarbeitet. Der Geschäftsführer der Carbomed Medical Solutions ist Bastian Rüther. Die GmbH hat ihren Sitz in Graz. Weitere Infos zu breathe ilo finden sie unter [www.breatheilo.com] (https://www.breatheilo.com/)

Über aws Gründerfonds

Der aws Gründerfonds ist eine österreichische Venture Capital-Gesellschaft und verfügt über Beteiligungskapital in Höhe von rd. 70 Mio. Euro. Der Investitionsfokus liegt auf österreichischen Startups mit großem Wachstumspotenzial für Anschub- und Anschlussfinanzierungen in der Start-up- und frühen Wachstumsphase (Later Seed und Series-A). Co-Investoren aus dem internationalen Netzwerk werden dabei aktiv eingebunden. Der aws Gründerfonds versteht sich als langfristiger, stabiler Partner und bietet unternehmerisches Venture Capital mit aktiver Unterstützung. Bislang wurden gemeinsam mit Co-Investoren mehr als EUR 317 Mio. in 35 Beteiligungen aus den Bereichen Digital, Deep Tech & Industrie sowie Life Science investiert und zahlreiche Exits erfolgreich abgeschlossen. Nähere Informationen finden Sie unter [www.gruenderfonds.at] (https://www.gruenderfonds.at/) oder über [Linkedin] (https://www.linkedin.com/company/aws-gr%C3%BCnderfonds).

Weitere Fotos finden Sie unter folgendem [Link ]
(https://drive.google.com/drive/folders/1tVYmdUddScLwjYHe1iLNvW7MPv7W
9oF1?usp=sharing)

aws Fondsmanagement GmbH | Gründerfonds
Mag. Manuela Halada
Walcherstraße 11A
1020 Wien
T +43 1 501 75-721
E m.halada@gruenderfonds.at
W www.gruenderfonds.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender