„profil“: Nach apostolischer Visitation fiel in Rom nun die Entscheidung für einen Administrator von außen

„profil“: Nach apostolischer Visitation fiel in Rom nun die Entscheidung für einen Administrator von außen

Kurienbischof Josef Clemens übernimmt im Stift Klosterneuburg

Wien (OTS) – Wie das am Montag erscheinende Nachrichtenmagazin profil in seiner neuen Ausgabe berichtet, bestellte der Vatikan den deutschen Kurienbeschof Josef Clemens zum Administrator für das Stift Klosterneuburg. Der 73-jährige ist im Vatikan kein Unbekannter, schließlich war er für 19 Jahre die rechte Hand von Kardinal Joseph Ratzinger, des damaligen Präfekten der Glaubenskongregation und späteren Papstes Benedikt XVI. Wie lange Clemens die Aufsicht in Klosterneuburg innehaben soll, ist noch unklar. Der Sprecher des Stiftes bestätigt seine Bestellung auf profil-Anfrage, sagt aber:
„Nähere Details wissen wir noch nicht.“ Per Dekret vom 26. Mai 2020 hatte die „Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und der Gesellschaften des Apostolischen Lebens“ in Rom – besser bekannt als Religiosenkongregation – eine apostolische Visitation im Augustiner Chorherren-Stift in Klosterneuburg verfügt. Grund waren unter anderem mangelhaft aufgearbeitete Missbrauchsfälle, die profil öffentlich gemacht hatte. Am 3. Juli ging der Bericht des Visitators nach Rom. Nun ist man dort zur Auffassung gekommen, dass das Stift von einem Außenstehenden aus der Krise geführt werden muss, berichtet profil.

„profil“-Redaktion, E-Mail: online@profil.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender