Rauch: „Freundschaftlicher Austausch von Standpunkten mit Proponenten der WESTbahn“

Rauch: „Freundschaftlicher Austausch von Standpunkten mit Proponenten der WESTbahn“

Hans Peter Haselsteiner und Erich Forster zu Besuch in Bregenz

Bregenz (OTS) – (VLK) – Hans Peter Haselsteiner, Miteigentümer der WESTbahn, und WESTbahn-Geschäftsführer Erich Forster statteten heute, 5. Mai, dem Vorarlberger Mobilitätslandesrat Johannes Rauch einen Besuch ab. Dabei ging es um eine neue Zug-Schnellverbindung Bregenz–Wien und um die Zukunft des Nah- und Regionalverkehrs in Vorarlberg.
„Haselsteiner und Forster haben ihre Pläne betreffend die Zugverbindung Bregenz–München–Wien dargelegt“, erklärt Mobilitätslandesrat Rauch. Seit der Elektrifizierung des Streckenabschnitts zwischen Lindau-Reutin und München Hauptbahnhof im letzten Jahr hat sich die Reisedauer von Bregenz nach München auf rund zwei Stunden reduziert, die Fahrt von Bregenz nach Wien über München wäre in weniger als sechs Stunden zu absolvieren. „Ich kann verstehen, dass viele Menschen diese Route für eine attraktive Alternative zur Arlbergstrecke halten könnten“, meint Rauch.

Darüber hinaus tauschten Rauch und die Vertreter der WESTbahn ihre Standpunkte hinsichtlich des Nah- und Regionalverkehrs in Vorarlberg aus. „Das Gespräch fand in durchaus amikaler Atmosphäre statt“, betont Rauch, jedoch gebe es derzeit keinen Grund, an der im Verkehrsdienstevertrag festgelegten Kooperation mit den ÖBB zu rütteln.

Amt der Vorarlberger Landesregierung
+43 5574 511 20141
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender