Erster schwerer Hagel trifft die Landwirtschaft in der Steiermark

Erster schwerer Hagel trifft die Landwirtschaft in der Steiermark

Gesamtschaden an landwirtschaftlichen Kulturen: 300.000 €

Wien (OTS) – (Österreichische Hagelversicherung, 16. Mai 2021): Mit lokal schweren Hagelunwettern begann am Sonntagnachmittag die heurige „Hagelsaison“. Betroffen waren in der Steiermark in den Bezirken Graz-Umgebung und Südoststeiermark vor allem die Gemeinden Premstätten und Bad Radkersburg. „Nach den Frostschäden Mitte April ist die Landwirtschaft in der Steiermark nun vom Hagel schwer getroffen worden. Die geschädigte landwirtschaftliche Fläche (v.a. Ölkürbis, Sojabohne, Mais, Salat, Kraut) beträgt knapp 1.000 Hektar, der Gesamtschaden in der Landwirtschaft beläuft sich auf rund 300.000 Euro“, so der zuständige Landesleiter der Österreichischen Hagelversicherung in der Steiermark, Ing. Josef Kurz, in einer ersten Bilanz.

Die Österreichische Hagelversicherung garantiert jedem betroffenen Landwirt eine schnellstmögliche Abwicklung der Schadensfälle durch bestens geschulte Sachverständige. Betroffene Landwirte melden ihren Schaden bei der Österreichischen Hagelversicherung online unter [www.hagel.at] (http://www.hagel.at).

Ing. Josef Kurz, Landesleiter Steiermark, 0664/827 20 56, kurz@hagel.at
Dr. Mario Winkler, Pressesprecher, 0664/827 20 67, m.winkler@hagel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender