Artmarket.com: Artprice erörtert in fünf Punkten das potentielle Auktionsergebnis von 200 Millionen Dollar für ein Werk von Warhol

Artmarket.com: Artprice erörtert in fünf Punkten das potentielle Auktionsergebnis von 200 Millionen Dollar für ein Werk von Warhol

Paris (ots/PRNewswire) – Das glamouröse Gesicht von Marylin Monroe, gemalt vom vielleicht großartigsten Künstler der Geschichte der Vereinigten Staaten könnte das zweithöchste, auf dem Kunstmarkt je beobachtete Auktionsgebot auslösen. Darauf hofft zumindest das prestigeträchtige Auktionshaus Christie’s, ohne jedoch den angegebenen Schätzwert zu begründen. Das Werk Shot Sage Blue Marilyn (1964) wird am 9. Mai 2022 in New York zur Versteigerung angeboten werden, und es ist möglich, dass der Verkauf des Werks eine Wende auf dem Kunstmarkt einläutet.

Gemäß Thierry Ehrmann, Geschäftsführer und Gründer von Artmarket.com und seiner Abteilung Artprice liegen „alle Bedingungen für eine solche Wende vor.“ Letztes Jahr wurde ein Werk von Picasso um 103 Millionen Dollar versteigert; aber einen wahrlich beeindruckende Rekord erzielte ein Werk von Beeple, das um 69 Millionen Dollar versteigert wurde. Der Markt ging ein großes Risiko ein, was seit der Versteigerung des Werkes Salvator Mundi im Jahr 2017 nicht mehr geschehen war; letzteres war das einzige Werk, das je die 200 Millionen Dollar Grenze überschritten hat. Vorsicht und Vernunft stehen bei Auktionsgeboten nicht immer im Vordergrund, insbesondere, wenn es sich um ein Werk mit Kultstatus handelt. Ungeachtet dessen, identifiziert Artprice fünf Gründe zur Rechtfertigung eines Schätzwerts in der Höhe von 200 Millionen Dollar: Die Einzigartigkeit des Werks und der perfekte Zeitpunkt der Versteigerung können das Auktionsergebnis durchaus in die Höhe treiben.

1. Der Markt von Andy Warhol befindet sich auf einem Höhepunkt

Die Pandemie konnte den Preisen der Werke von Andy Warhol nichts anhaben. 2021 betrug sein Auktionsumsatz 348 Millionen Dollar; damit überschritt er zum ersten Mal innerhalb eines Zeitraums von sechs Jahren, dank eines weltweiten Verkaufs von ca. 1600 Werken, die 300 Millionen Dollargrenze. In Bezug auf den Jahresumsatz befand sich Andy Warhol einmal mehr unter den drei weltweit erfolgreichsten Künstlern hinter Pablo Picasso und seinem Freund Jean-Michel Basquiat.

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2021/top-500-artists-by-auction-turnover

Am 15. November 2021 war sein Werk Nine Marilyn (1962) eine der Hauptattraktionen im Rahmen der Versteigerung der Macklowe Sammlung, der wertvollsten Sammlung, die je im Rahmen einer Auktion versteigert worden ist. Das Werk auf Leinwand wurde zu einem Schätzwert zwischen 40 und 60 Millionen Dollar angeboten und schließlich um 47,4 Millionen Dollar erworben. Ein eher bescheidenes Ergebnis, das jedoch das höchste obere Marktsegment von Warhol wiederbelebte und Verkäufer beruhigte.

2. Die wichtigste Schaffensperiode

Während die Werke von Warhol in Auktionshäusern sehr präsent sind, trifft man relativ selten auf seine Hauptwerke, einschließlich Campbell Soup, Mao, Jackie Kennedy, usw. Die wichtigsten dieser Werke sind derzeit überwiegend in bedeutenden Museen ausgestellt. Vier der fünf besten Auktionsergebnisse von Andy Warhol sind Schwarz-Weiß-Kunstwerke und das fünfte ist Schwarz-Grün. In keiner dieser Arbeiten sind auffallend poppige Farben zu sehen.

Auktionsergebnisse: Top 5 von Andy Warhol

1. Silver Car Crash (1963) – 105,4 Millionen Dollar – 13/11/2013 – Sotheby’s NY

2. Triple Elvis (1963) – 81,9 Millionen Dollar – 12/11 /2014 – Christie’s NY

3. Green Car Crash (1963) – 71,7 Millionen – 05/16/2007 – Christie’s NY

4. Four Marlons (1966) – 69,6 Millionen Dollar – 11/12/2014 – Christie’s NY

5. Men in her life (1962) – 63,4 Millionen Dollar – 08/11/2010 – Phillips de Pury NY

Alle fünf Werke entstanden in den 1960er Jahren, der kreativsten Schaffensperiode von Andy Warhol. Auch die Shot Marilyn Series entstanden in den 60er Jahren, darunter das Werk das Christie’s am Montag, den 9. Mai zum Verkauf anbieten wird. Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt wurde nur ein Werk aus dieser Serie im Rahmen einer Versteigerung angeboten. Shot Red Marilyn (1964), das bei Christie’s New York im Jahr 1989 um 4 Millionen Dollar und 1994 um 3,6 Millionen Dollar versteigert wurde.

3. Ein Werk mit einer bewegten Geschichte

Shot Sage Blue Marilyn (1964) ist eines der Werke aus einer Serie von fünf Arbeiten über die in Amerika meist fetischisierte Schauspielerin aus den 50er- Jahren; angeblich hatte die Performance Künstlerin Dorothy Podber versucht, auf die Gemälde zu schießen. Es wird erzählt, dass Andy Warhol auf ihre Frage „Can I shoot the works?“ naiv mit einem Ja geantwortet habe; Er hatte natürlich angenommen, sie wolle die Arbeiten „fotografieren“. Das Missverständnis wurde erkannt, noch ehe ein Schaden entstanden war; außerdem gelang es dem amerikanischen Künstler dank seines genialen Handelstalentes den Zwischenfall zu seinem Vorteil auszunutzen. Durch das Hinzufügen einer weiteren Geschichte über den Mythos von Marilyn, die Factory, die Pop Art und die „Inbesitznahme“, gelang es Warhol, die Einzigartigkeit der fünf Leinwandarbeiten weiter zu fördern.

Christie’s bringt es wie folgt zum Ausdruck: Es ist nicht nur eines der schönsten Werke von Warhol, das immer noch im Umlauf ist, sondern es könnte zudem aus einer der legendärsten Sammlungen überhaupt stammen, nämlich der des berühmten Kunsthändlers und Freundes des Künstlers, Thomas Ammann. Wie Leo Castelli, trug auch Ammann zur Bekanntheit des Lebenswerks von Warhol bei, indem er seine Arbeiten zusammen mit Arbeiten von Francis Bacon, Jasper Johns, Mark Rothko, Cy Twombly und Jean-Michel Basquiat ausstellte.

4. Ikone der Nachkriegskunst und der NFTs

Andy Warhol ist auf dem Kunstmarkt seit 15 Jahren der erfolgreichste Künstler der Nachkriegszeit. Sein Erfolg stützt sich auf ein Lebenswerk, das in den verschiedenen, äußerst innovativen künstlerischen Techniken, mit denen er experimentierte, klar erkennbar ist; diese Techniken eröffneten auf vielfältige Weise zahlreiche Wege für die Zeitgenössische Kunst. Aufgrund der Hinterfragung der Reproduktionsfähigkeit von Kunstwerken und der tendenziösen Verbindung zwischen Kunst und Geld, stellte sein Lebenswerk viele Annahmen auf dem Kunstmarkt der Nachkriegszeit in Frage.

Heute stellen sich ähnliche Fragen angesichts der NFTs, ein Phänomen, dessen Erfolg eng mit der Zunahme von Kryptowährungen verbunden ist und das mit „Variationen zu einem Thema“ spielt, bei dem 10 000 Versionen von PFP-Kollektionen (picture for proof) entstehen können.

Im Mai 2021 wurden bei Christie’s fünf digitale Arbeiten von Andy Warhol (auf einem Floppy Disk) in Form von NFTs angeboten.

5. Ein extrem günstiges wirtschaftliches Umfeld

Im Jahr 2021 trug der Verkauf von NFTs zur Erholung des globalen Kunstmarktes bei. Diese neue Kunstkategorie machte lediglich 1,4% des globalen Auktionsumsatzes aus (232 Millionen Dollar); Die Ergebnisse von Beeple, Pak und Larva Labs weckten das Interesse der Sammler für neue Möglichkeiten auf einem nicht so vorhersehbaren, ungewohnten Kunstmarkt.

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2021/key-results-in-2021

Im Vergleich zum letzten Jahr scheint das Jahr 2022 eher zögerlich anzulaufen, obwohl London mehrere ausgezeichnete Auktionsergebnisse vorweisen kann, einschließlich eines tollen neuen Rekords für René Magritte um nahezu 80 Millionen Dollar, und einer Arbeit von Chardin, die in Paris mehr als 26 Millionen Dollar erzielte. Allerdings haben die Versteigerungen in New York noch nicht begonnen. Erst im Mai starten die prestigeträchtigen Frühjahrsauktionen in New York.

Das ist der Kontext, in dem die Versteigerung von Shot Sage Blue Marilyn (1964) erfolgen wird. Alle Erlöse daraus gehen an Wohltätigkeitsvereine.

Bild:
[https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2022/05/Andy-WARHOL-M
arilyn-Monroe-FS-II-29-1629243005.jpg]

Copyright 1987-2022 Thierry Ehrmann www.artprice.com -www.artmarket.com

* Bei Fragen zu Statistiken und personalisierten Studien wenden Sie sich bitte an unsere Wirtschaftsabteilung: [1] econometrics@artprice.com

* Testen Sie unsere Dienstleistungen (kostenlose Demo):
https://www.artprice.com/demo

* Hier geht es zu unseren Abonnements:
https://www.artprice.com/subscription

1. econometrics@artprice.com

Über Artmarket :

Artmarket.com ist Eurolist by Euronext Paris, SRD Long Only und Euroclear notiert: 7478 – Bloomberg: PRC – Reuters: ARTF.

Unter dem nachstehenden Link finden Sie eine Videopräsentation über Artmarket und seine Abteilung Artprice: www.artprice.com/video

Artmarket und seine Abteilung Artprice wurden im Jahr 1997 von ihrem Geschäftsführer Thierry Ehrmann gegründet. Artmarket und seine Abteilung Artprice werden von Groupe Serveur (Gründung im Jahr 1987) kontrolliert.

Siehe beglaubigte Biografie in Who’s who ©:

Biographie_thierry_Ehrmann_2022_WhosWhoInFrance.pdf

Artmarket ist ein globaler Akteur auf dem Kunstmarkt; das Unternehmen verfügt neben anderen Strukturen über die Abteilung Artprice, eine weltweit führende Struktur in Erfassung, Management und Nutzung historischer und zeitgenössischer Informationen über den Kunstmarkt in Datenbanken, die über 30 Millionen Indizes und Auktionsergebnisse über mehr als 770.000 Künstler enthalten.

Artprice by Artmarket, der weltweit führende Anbieter von Informationen über den Kunstmarkt, hat sich mit seinem Global Standardized Marketplace zum Ziel gesetzt, die weltweit führende NFT-Plattform für bildende Kunst zu werden.

Artprice Images® gewährt unbegrenzten Zugriff auf die weltweit größte Bilder-Datenbank des Kunstmarktes. Sie enthält nicht weniger als 180 Millionen digitale Bilder und Photographien oder radierte Reproduktionen von Kunstwerken vom Jahr 1700 bis heute, die von unseren Kunsthistorikern kommentiert wurden.

Artmarket sammelt durch seine Abteilung Artprice fortwährend Daten von 6300 Auktionshäusern und erzeugt Schlüsselinformationen über den Markt für die wichtigsten Presse- und Medienagenturen (7200 Veröffentlichungen). Seine 5,4 Millionen „Mitglieder mit Zugangsdaten“ haben Zugriff zu Anzeigen, die von anderen Mitgliedern in das Internet gestellt werden, und Zugang zu einem Netzwerk (Global Standardized Marketplace®), das heute ein weltweit führender, standardisierter Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken (fester Preis oder Gebot) ist; die Auktionen unterliegen Absatz 2 und 3 des Artikels L 321.3 des französischen Handelsgesetzbuches.

Artmarket (und seine Abteilung Artprice) wurden im November 2018 zum zweiten Mal für weitere 3 Jahre mit dem Qualitätszeichen „Innovative Company“ ausgezeichnet, das von der französischen Banque Publique d’Investissement (BPI) verliehen wird; die BPI unterstützt das Unternehmen und sein Projekt, seine Position als globaler Akteur auf dem Kunstmarkt zu stärken.

Der Jahresbericht 2020 über den globalen Kunstmarkt von Artprice by Artmarket, veröffentlicht im März 2022:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2021

Marktbericht 2020/21 für zeitgenössische Kunst von Artprice & Artmarket.com:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2021

Index der Pressemitteilungen, die von Artmarket und seiner Abteilung Artprice ins Internet gestellt wurden:

serveur.serveur.com/press_release/pressreleaseen.htm

Verfolgen Sie mit Artmarket und seiner Abteilung Artprice die Entwicklung des Kunstmarkts in Echtzeit auf Facebook und Twitter:

www.facebook.com/artpricedotcom/ (über 5,7 Millionen Follower)

twitter.com/artmarketdotcom

twitter.com/artpricedotcom

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artmarket und seiner Abteilung Artprice https://www.artprice.com/video mit Firmensitz im berühmten Organe Contemporary Art Museum „The Abode of Chaos“ (dixit The New York Times):
https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opu
s-ix-1999-2013

* L’Obs – Das Museum der Zukunft: https://youtu.be/29LXBPJrs-o

* [2] www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999 (4.3 million followers)

* https://vimeo.com/124643720

1. econometrics@artprice.com
2. https://www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999

Kontakt Artmarket.com und seine Abteilung Artprice – Kontakt: Thierry Ehrmann, ir@artmarket.com

Foto –
https://mma.prnewswire.com/media/1813322/Artmarket_Marilyn_Monroe.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1009603/Art_Market_logo.jpg

+33(0)478-220-000

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender