42 Vienna revolutioniert IT-Ausbildung und bietet Chance für alle – Maturanten wie Nicht-Maturanten – auf Hochschulniveau

42 Vienna revolutioniert IT-Ausbildung und bietet Chance für alle – Maturanten wie Nicht-Maturanten – auf Hochschulniveau

Ab September 2022 wird der Wiener Standort der Programmierschule École 42 Studenten ein einzigartiges, kostenloses und individuelles Bildungsangebot bieten.

Wien (OTS/LCG) – Rund 46.000 Schüler sind diesjährig zur Zentralmatura angetreten. Während sowohl an Allgemeinbildenden als auch Berufsbildenden höheren Schulen über 99 Prozent der Schüler in Deutsch und Englisch positiv abgeschlossen haben, wurde die schriftliche Mathematik-Reifeprüfung in beiden Schulformen jeweils von 1,7 Prozent nicht bestanden. Wer aufgrund dieses Ergebnisses nun jedoch denkt, er oder sie sei daher nicht für eine Karriere in der IT-Branche gemacht: weit gefehlt. So bietet sich für Interessierte nun eine neue Möglichkeit des Studiums in der Tech-Branche – unabhängig des Schulabschlusses, ohne regulären Leistungsdruck und fernab von Frontalunterricht. Was zunächst wie eine utopische Wunschvorstellung klingt, ist im Kosmos der École 42 schon längst Realität. Die rund 15.000 Studenten fassende sowie sich über alle Kontinente erstreckende Coding-Schule aus Frankreich setzt auf eine umfassende Ausbildung für zukünftige Entwickler, Innovatoren, Unternehmer sowie Experten der IT-Branche. Mit dem Wiener Standort sollen ab September 2022 auch österreichische Interessenten Einblicke in die innovativen Lehrmethoden der Institution erlangen.

„42 Vienna bietet die perfekte Chance für all jene, die an einer zukunftsorientierten und kostenfreien Fachausbildung mit 100 Prozent Jobgarantie interessiert sind. Ich bin überzeugt, dass die Ausbildung sowohl AHS-Maturantinnen und -Maturanten als auch Lehrlinge, Absolventinnen und Absolventen von Fachschulen, Studienabbrecherinnen und -abbrecher sowie Wiedereinsteigerinnen und -einsteiger gleichermaßen anspricht“, so Fronius-Geschäftsführerin Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß.

Praxisbezug statt regulärem Studium

Das Bildungsmodell des im Wiener Gemeindebezirk Döbling öffnenden Standorts der École 42 soll auch all jene ansprechen, die sich im etablierten Bildungssystem nicht wohlgefühlt haben und ihnen ein attraktives Angebot sowie vielversprechende und spannende Bildungschancen bieten. So wird 42 Vienna Studenten genau die Aufgaben simulieren, derer man sich tagtäglich im Berufsleben gegenübersieht. Die Teilnehmer trainieren, selbständig in Gruppen zu arbeiten und gemeinsam Lösungen zu finden. Mit diesem humanistischen „Peer-to-Peer“-Ausbildungsmodell, der „Pädagogik 42“, hebt sich die 42 Vienna von anderen Institutionen ab. Im Fokus steht projektbasiertes Lernen mit spielerischen Elementen, welches keine Programmierkenntnisse voraussetzt, sondern auf logischem Denken, zwischenmenschlichen Kompetenzen sowie kontinuierlichem Wissensaustausch aufbaut – ganz ohne Professoren, Stundenpläne und Frontalunterricht. Stattdessen wird auf Motivation, Engagement und soziales Miteinander gesetzt.

„Unsere Philosophie des Lehrens basiert auf gegenseitiger Hilfe, Zusammenarbeit sowie dem Respekt vor Unterschieden. Ich habe viele Menschen kennengelernt, die mit dem nationalen Bildungssystem nicht klargekommen sind, dann zu 42 gekommen sind und jetzt einen Arbeitsplatz haben, Lösungen finden, Unternehmen gründen und Wohlstand schaffen“, so École 42-CEO Sophie Viger.

Der Bewerbungsprozess von 42 Vienna

Die Andersartigkeit von 42 Vienna zeigt sich auch im Bewerbungsprozess der Schule. So startet die Akkreditierung gegensätzlich zu einem herkömmlichen Bewerbungsverfahren mit zwei Online-Logikspielen. Als zweite Hürde absolvieren die zukünftigen Studenten eine vierwöchige „Piscine“ (franz. Schwimmbecken) am Campus in Wien.

Innerhalb dieser für 42 Vienna im August startenden Coding-Testphase arbeiten Bewerber in eigenem Tempo an verschiedensten Projekten. Um das Erlernte weiter zu verinnerlichen, wird auch über das Wochenende gemeinsam an Gruppenprojekten gearbeitet. Hinzu kommen regelmäßig stattfindende Infoveranstaltungen, inspirierende Impulsvorträge, Yoga-Sessions und vieles mehr.

Das spezielle Bildungskonzept, die gamifizierten Lehrmodelle und der individuelle Bewerbungsprozess sind es, weshalb die École 42 heute als eine weltweit führende Institution in der Informatikausbildung gilt – und neben renommierten Universitäten wie Harvard, Berkeley und Cambridge rangiert. Ab September 2022 stehen in Döbling 150 Studienplätze für das erste Studienjahr zur Verfügung. Für alle Interessierten heißt es somit: auf zur Bewerbung!

Weitere Informationen auf [42vienna.com] (https://www.42vienna.com)

leisure communications
Helena Zacher
Tel.: +49 176 30427819
hzacher@leisure.at
https://www.leisure.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender