Soziale Teilhabe in Vorarlberg ermöglichen

Soziale Teilhabe in Vorarlberg ermöglichen

Museen besuchen, mit Seilbahnen fahren, ins Freibad gehen und viele andere Dinge sind für zehntausende Menschen in Vorarlberg nicht oder nur selten möglich. Sie haben kein Geld dafür.

In Vorarlberg gibt es zumindest rund 64.000 Menschen an oder unter der Armutsgrenze. Davon etwa 12.000 Kinder.

Die Volkshilfe Vorarlberg hat mit März 2024 in Zusammenarbeit mit dem Sozialministerium ein weiteres Projekt begonnen. Wirtschaftlich und sozial benachteiligte Familien in Vorarlberg wird mit diesem Projekt noch bis Herbst 2025 die Möglichkeit gegeben, am Freizeitleben in Vorarlberg teilzunehmen („Soziale Teilhabe“).

Die Volkshilfe Vorarlberg gibt daher seit März 2024 die V-CARD des Vorarlberg Tourismus aus (https://regiowiki.at/wiki/V-CARD). Mit dieser V-CARD können die unterstützten Familien in Vorarlberg viele touristische Angebote kostenlos besuchen. Sie können vom Mai bis Oktober viele Freizeitangebote in Vorarlberg und damit das “Ländle” kennenlernen. Dies ist für die Volkshilfe Vorarlberg auch eine aktive Unterstützung bei der Integration von Menschen, die nicht hier geboren sind und denen noch vieles fremd ist.

Seit März 2024 bis 15. Juni 2024 wurden V-CARDS im Wert von 10.000 Euro ausgegeben und rund 190 anspruchsberechtigte Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern gefördert.

Es ist dies eines der Projekte der Volkshilfe Vorarlberg. Es ist ins „Laufen“ gekommen, ohne dass dies irgendwie bekannt gemacht wurde, weil die Not in Vorarlberg Realität ist und die tatsächliche Hilfe zählt, nicht gelehrtes Reden.

Volkshilfe Vorarlberg
Dr. Anton Schaefer LL.M.
Obmann
Office@Volkshilfe-vlbg.at
0664 – 7505 5384

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender