Trends im Fuhrpark: Arval Mobility Observatory Barometer 2024

Trends im Fuhrpark: Arval Mobility Observatory Barometer 2024

Zwei Drittel der Unternehmen in Österreich haben bereits elektrische PKW in ihrem Fuhrpark; die Nutzung gebrauchter Flotten-Fahrzeuge steigt.

Das Arval Mobility Observatory hat für sein jährliches Mobilitäts- und Fuhrparkbarometer über 8.600 Entscheidungsträger in 30 Ländern befragt, davon 300 in Österreich. Vor welchen Herausforderungen stehen die heimischen Fuhrparkmanager?

70 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass ihre Fuhrparks stabil bleiben. 21 Prozent sagen, dass ihr Geschäft expandiert und der Bedarf an Firmenfahrzeugen steigen wird. „Das Entwicklungspotenzial wird vor allem von kleinen Unternehmen getragen“, sagt Gregor Bilik, Geschäftsführer von Arval Austria. Fahrzeuge werden im Durchschnitt sechs Jahre gehalten. Damit liegt Österreich über dem europäischen Trend von fünfeinhalb Jahren. Ein weiterer wichtiger Aspekt für das Flottenwachstum ist das Personalmanagement: 49 Prozent der Befragten setzen Unternehmensmobilität als Instrument zu Gewinnung und Bindung von Mitarbeitenden ist. 
Fuhrparks zunehmend elektrisch

Susanne Wegscheider
Agentur com_unit
M: susanne.wegscheider@comunit.at
T: +43 664 2801618

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender