Daphne-Caruana-Galizia-Preis für Journalismus: Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

Daphne-Caruana-Galizia-Preis für Journalismus: Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

Bis 31. Juli läuft noch die Einreichungsfrist

Das Europaparlament zeichnet jedes Jahr herausragenden Journalismus aus, der die Prinzipien und Grundwerte der Europäischen Union fördert und verteidigt. Dabei geht es etwa um Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichstellung, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte.

Der Preis, der mit einem Preisgeld von 20.000 € dotiert ist, steht allen professionellen Journalist:innen offen – die Staatsangehörigkeit spielt dabei keine Rolle. Eingereicht werden können journalistische Beiträge, die von Medien in einem der 27 Mitgliedstaaten veröffentlicht oder ausgestrahlt wurden. 

Wer den Preis gewinnt, entscheidet eine unabhängige Jury, in der die Presse und die Zivilgesellschaft aller 27 EU-Staaten ebenso vertreten sind wie die wichtigsten europäischen Journalismusverbände. Verliehen wird der Preis jedes Jahr rund um den 16. Oktober – dem Tag, an dem Daphne Caruana Galizia ermordet wurde.
Parlamentspräsidentin Roberta Metsola sagte dazu: „Journalistinnen und Journalisten müssen uneingeschränkt ihrer Arbeit nachgehen können. Das ist nicht verhandelbar. Zu Ehren der furchtlosen Journalistin Daphne Caruana Galizia zeigt das Europäische Parlament jedes Jahr aufs Neue, dass es sich für Medien- und Pressefreiheit einsetzt. Daphne wurde ermordet, doch sie lebt in der Arbeit jener Journalistinnen und Journalisten weiter, die sich – genau wie sie – für Wahrheit, Pluralismus und Gerechtigkeit einsetzen. Dieser Preis gehört ihnen.“

Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments
Maren Häußermann, Presse
+43 660 4444 330
maren.haeussermann@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender