Österreichs Exportwirtschaft setzt große Hoffnungen auf Indien

Österreichs Exportwirtschaft setzt große Hoffnungen auf Indien

Rd. 1 Mrd. Euro zusätzliches Exportpotenzial – Optimistischer Ausblick heimischer Niederlassungen – Exportchancen bei Green Tech, Industrie-Modernisierung und Mobilität

„Indien ist ein komplexer Markt, der aber gewaltiges Potenzial für unsere Exportwirtschaft birgt. Wir sprechen von der derzeit am stärksten wachsenden Volkswirtschaft unter den G20-Staaten. Schon heute stellt Indien mit 1,4 Milliarden Menschen 18 Prozent der Weltbevölkerung, erwirtschaftet aber bislang nur 3 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung. Wir sehen hier noch beträchtliche Chancen für Österreichs Wirtschaft“, erklärte WKÖ-Vizepräsident Wolfgang Hesoun im Vorfeld eines Treffens österreichischer Unternehmer:innen mit dem indischen Premierminister Narendra Modi.

Dass erstmals seit 41 Jahren ein indischer Premierminister nach Österreich reist und das nur wenige Wochen nach Vereidigung der neuen Regierung sei laut Hesoun „eindrucksvoller Beleg für die exzellenten Beziehungen, die beide Länder miteinander verbinden“. Diese gilt es sukzessive zu intensivieren. Passende Gelegenheit bietet das Jahr 2024, in dem 75 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Österreich und Indien gefeiert werden.

ÖSTERREICHISCHES KNOW-HOW GENIESST EXZELLENTEN RUF IN INDIEN

Bei dem Treffen österreichischer Unternehmer:innen mit Narendra Modi und der mitreisenden hochrangigen Geschäftsdelegation aus Indien sollen Themen besprochen werden, die für die Entwicklung der Wirtschaft beider Länder von besonderer Bedeutung sind – insbesondere die Bereiche Nachhaltigkeit, neu entstehende Technologien und Lieferketten-Resilienz. Die österreichischen Firmen werden dabei die Gelegenheit haben, den indischen Gästen ihre innovativen Lösungen in den Bereichen vorzustellen.

 

Österreichs Exportwirtschaft hat in den vergangenen Jahren zunehmend den Fokus auf Indien gesetzt: In den letzten 10 Jahren konnten heimische Unternehmen ihre Indien-Ausfuhren auf 1,3 Mrd. Euro verdoppeln und damit einen Rekordwert erwirtschaften. „Österreichisches Know-how genießt in Indien einen exzellenten Ruf“, betonte Hesoun. Analysen des International Trade Center (ITC) weisen für heimische Unternehmen in Indien ein zusätzlich nutzbares Exportpotenzial von mehr als einer Milliarde Euro aus.

Österreichs rund 150 Firmenniederlassungen in Indien schätzen die wirtschaftliche Entwicklung für 2024 ausgesprochen positiv ein. „Aus unserer weltweiten Umfrage unter den Auslandsniederlassungen österreichischer Unternehmen wissen wir, dass beinahe jede zweite Austro-Niederlassung in Indien (45%) davon ausgeht, dass sich das Wirtschaftsklima in Indien 2024 weiter verbessern wird. Das ist im Vergleich zu anderen Regionen ein Top-Wert“, erklärt Hesoun.

ACHTWICHTIGSTER FERNMARKT FÜR ÖSTERREICHS EXPORTWIRTSCHAFT

Allerdings ortet die WKÖ-Internationalisierungsagentur AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA noch Luft nach oben: Indien ist nach Ländern wie Korea oder Australien an achter Stelle bei Österreichs wichtigsten Fernmärkten. Ausgezeichnete Geschäftschancen ortet die WKÖ in den Bereichen Green Tech und Erneuerbare Energien sowie bei Industrie-Modernisierung wie Anlagenbau oder Automatisierung, Automotive bzw. Mobilität und Verkehrs-Infrastruktur. An Bedeutung gewinnen zudem Spezialnischen wie Start-ups & Digitalisierung oder Bollywood-Film-Produktionen. (PWK277/ST)

Der aktuelle Wirtschaftsbericht der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA über Indien:

https://www.wko.at/oe/aussenwirtschaft/indien-wirtschaftsbericht.pdf

Digital Media & Communication
Pressestelle
Wirtschaftskammer Österreich
T 0590 900 – 4462
dmc_pr@wko.at

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – https://www.wko.at/oe/news/start

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender