FH Kärnten freut sich über 55 zusätzliche Studienplätze

FH Kärnten freut sich über 55 zusätzliche Studienplätze

Die FH Kärnten erhält ab dem Studienjahr 2025/26 für zwei Studiengänge 55 Studienplätze

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte Bildungsminister Martin Polaschek heute die Details des weiteren Ausbaus von FH-Studeinplätzen. Die FH Kärnten wird ab 2025/26 55 zusätzliche Studienplätze anbieten. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung begrüßt dezidiert die Initiative der Fachhochschule Kärnten, neue innovative Studienangebote zu schaffen und wichtige soziale Berufe nachhaltig zu fördern. Konkret gehen ab dem Studienjahr 2025/26 die Plätze an zwei Studiengänge: Der neu geplante Bachelor-Studiengang Gebärdensprachdolmetschen erhält 30 Studienplätze, der Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit 25 zusätzliche Studienplätze (davon 10 in Vollzeit und 15 berufsbegleitend).

“Als Fachhochschule mit einem klaren Fokus auf praxisnahe Ausbildung und innovative Studienangebote freuen wir uns über die Entscheidung, die es uns ermöglicht, noch mehr talentierte Studierende in dem wichtigen Feld der Gesundheits- und Sozialberufe auszubilden und auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Die zusätzlich gewährten Studienplätze spiegeln das Vertrauen in die Qualität unserer Ausbildung und die Relevanz unserer Studiengänge für die Gesellschaft wider“, sagt DI Siegfried Spanz, Geschäftsführer der FH Kärnten.

DI Siegfried Spanz unterstreicht die Bedeutung dieser zusätzlichen Plätze für den Standort Kärnten: “Die zusätzlichen Studienplätze sind essenziell, um den Bedarf an hochqualifizierten und praxisorientierten Fachkräften im Bereich Gesundheit & Sozialem zu decken.“

Mit dem Studiengang „Gebärdensprachdolmetschen“ startet 2025/26 ein neuer, gesellschaftlich bedeutender und innovativer Studiengang. Dieser Studiengang leistet einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe von gehörlosen und schwerhörigen Menschen. Qualifizierte Gebärdensprachdolmetscher*innen ermöglichen es, dass diese Menschen in allen Lebensbereichen – von der Bildung über die Arbeitswelt bis hin zur Gesundheitsversorgung – gleichberechtigt teilhaben können.

Um weitere 25 Studienplätze wird der Studiengang „Soziale Arbeit“ aufgestockt. Bereits seit nunmehr 20 Jahren zählt die FH Kärnten im Bereich der Sozialen Arbeit zu den führenden Hochschulen in Österreich, wobei sich der Studiengang aufgrund der hohen Qualität des Studiums sowie auch durch laufende Forschungsprojekte, unter anderem auch in internationalen Projekten wie PROWOMAN, einem Projekt zur Erforschung von indigenen Ansätzen, Normen und Werten zum Schutz von Frauen in Tansania, national und international einen Namen gemacht hat.

ÜBER DIE FH KÄRNTEN:

Die FH Kärnten bietet den rund 3.300 Studierenden ein breites Angebot an praxisorientierten Studiengängen und Weiterbildungs-Lehrgängen in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Gesundheit und Soziales. Die FH Kärnten, eine der forschungsstärksten Fachhochschulen des Landes, entwickelt die Qualität ihres Bildungsangebotes durch innovative Lehrmethoden, anwendungsorientierte Forschungsprojekte und starke Kooperationen mit regionalen und internationalen Institutionen und Unternehmen, stetig weiter. Jüngster Beweis ist die Aufnahme als einzige österreichische Hochschule im letzten Call der europäischen Kommission als European University. Dieser Erfolg bestätigt abermals die Richtigkeit der strategische Ausrichtung hin zu Excellenz und Qualität.

Das Studienangebot umfasst rund 40 Bachelor- und Masterstudiengänge sowie zahlreiche Weiterbildungsprogramme, wie akademische Lehrgänge, Microdegrees etc., die flexibel auf die Bedürfnisse der Studierenden zugeschnitten sind.

Kontakt
Martin Seger-Omann
+43 (0)590500 7302
m.seger-omann@fh-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender