POL-WES: Kreis Wesel – Post von der Polizei: Wie schütze ich mich vor falschen Polizisten!?

Kreis Wesel (ots) – Die Kreispolizei Wesel geht einen neuen Weg, um gerade ältere Menschen vor Betrugsmaschen wie falsche Polizisten zu schützen.

Bei der Aktion, deren Schirmherr Landrat und Polizeichef Dr. Ansgar Müller ist, verteilt die Polizei Infobroschüren speziell an ältere und pflegebedürftige Menschen, um sie vor dieser Betrugsmasche zu warnen. Bei dieser kreisweiten Aktion sind auch die Pflegedienste mit im Boot.

Immer wieder kommt es vor, dass Betrüger bei älteren Menschen anrufen, sich als Polizisten vorstellen und durch ein geschicktes (Aus-)Fragen an Geld, Schmuck oder persönliche Daten kommen. Oder die Täter melden sich am Telefon als angebliche Enkel und versuchen, den älteren Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Um auch pflegebedürftigen Seniorinnen und Senioren über die aktuellen Betrugsmaschen zu informieren, geht die Kreispolizei nun einen neuen Weg.

Die Beamten der Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde Wesel haben dazu die Pflegedienste im Kreis Wesel angesprochen. Die Idee: Deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übergeben im Rahmen ihrer täglichen Pflege einen persönlichen Brief des Landrats und Informationsbroschüren an die Pflegebedürftigen und deren Angehörige. Gerne stellen die Pflegedienste auch einen Kontakt zu den Beamtinnen und Beamten der polizeilichen Kriminalprävention her.

„Viele Pflegedienste waren von dieser Idee begeistert und boten ihre Unterstützung an. Wir haben ausnahmslos positive Rückmeldungen bekommen“, so Hauptkommissar und Leiter der polizeilichen Kriminalprävention, Frank Postfeld. Die Pflegekräfte schilderten den Beamten, dass sie im Rahmen ihres Dienstes schon von betrügerischen Anrufen im Patientenkreis erfahren haben.

„Ich hoffe, dass wir möglichste viele ältere Menschen mit unserer Aktion erreichen. Denn leider haben die Täter teilweise immer noch Erfolg mit dieser dreisten Betrugsmasche. Mir liegt besonders die Sicherheit unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger am Herzen.“, so Landrat Dr. Ansgar Müller.

Die ausgehändigte Broschüre „Im Alter sicher leben“ enthält wertvolle Tipps und Informationen für Senioren, zum Beispiel wie man Betrugsmaschen erkennt und sich davor schützen kann.

Mehr als 44 Pflegedienste im gesamten Kreis machen bisher bei der Aktion mit. Es wurden bisher über die Pflegdienste geschätzte 8000 Seniorinnen und Senioren erreicht.

Der Landrat hofft, dass alle älteren Menschen so reagieren, wie eine resolute 85-jährige Frau aus Voerde, die einen „falschen Polizisten“ am Telefon hatte. Sie reagierte völlig richtig und beendete das Gespräch kurz und knapp mit den Worten: „Sie spinnen doch!“

In der kostenlosen Broschüre stehen viele nützliche Tipps. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter. www.polizei-beratung.de Für Fragen zu der Aktion gibt es eine Hotline bei der Polizei: 0281/ 107-4420.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
https://wesel.polizei.nrw


Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell