FPÖ – Kickl zu Holocaust-Gedenktag: Jede Art von Antisemitismus muss verurteilt und bekämpft werden

Islamisten und Linke hetzen gegen Juden und Israel

Wien (OTS) – Anlässlich des morgigen Holocaust-Gedenktags verurteilte FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl entschieden jede Form von Antisemitismus. „Die furchtbaren und einzigartigen Verbrechen, die im Namen der menschenerachtenden Gesinnung des Nationalsozialismus im letzten Jahrhundert verübt worden sind, müssen uns stets mahnend im Gedächtnis bleiben. Sie sind ein ewiger Auftrag zur Wachsamkeit“, so Kickl. Dies sei man jedem einzelnen der unzähligen Opfer schuldig. Österreich trage hier eine besondere Verantwortung.

Gleichzeitig warnte der freiheitliche Klubobmann vor einem Wiedererstarken des Antisemitismus. Islamistische Fanatiker würden ungeniert gegen Juden hetzen und die Auslöschung Israels fordern, und zwar nicht nur in den Ländern des Nahen Ostens, sondern auf Österreichs Straßen und in den Moscheen. Linke wiederum würden unter dem Deckmäntelchen eines angeblichen „Antizionismus“ ebenso gegen Israel und gegen Juden agitieren. Dies dürfe genauso wenig widerspruchslos hingenommen werden wie der Antisemitismus, der von Neonazis ausgehe, betonte Kickl. Jedwede Form von Antisemitismus verlange unseren entschlossenen Widerstand.

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender