Herr: „Regierung muss Pfandsystem für Plastikflaschen rasch umsetzen“

Studie des Umweltministeriums widerlegt bisherige Blockadehaltung der ÖVP

Wien (OTS/SK) – „Die Studie des Umweltministeriums belegt, dass ein Pfandsystem für Plastikflaschen der effizienteste Weg ist, um die Sammel- und Recyclingquoten zu erreichen. Daher darf jetzt nicht mehr lang herumgeredet, sondern muss mit der Umsetzung begonnen werden“, fordert die SPÖ-Umweltsprecherin und SJ-Vorsitzende Julia Herr. Die Studie wurde vergangenes Jahr noch von Ex-Umweltministerin Köstinger beauftragt, doch deren Partei erwies sich bisher als Bremsklotz. „Der geplante runde Tisch darf an der Einführung eines Pfandsystems für Plastikflaschen nicht mehr rütteln!“, hält Herr fest. ****

Ob die Regierung die nächsten Schritte wirklich setzt, sei jedoch unsicher, meint Herr und fürchtet Kompromisse zulasten der Umwelt. „Gegen alle ExpertInnen und positive Beispiele aus anderen Ländern hielt die ÖVP bisher stur an ihrer ablehnenden Haltung fest. Hoffentlich überzeugt sie jetzt die eigene Studie, dass sie falsch lag“, so Herr. Die Studie zeigt immerhin eindeutig, dass ein Pfandsystem auf Einweg-Plastikflaschen der beste Weg ist, um Sammelquoten von 90 Prozent zu erreichen und Müll am Straßenrand zu mindern.

Herr fordert auch eine Ausweitung des Pfandsystems auf Alu-Dosen sowie Quoten und Anreize für Mehrwegsysteme. „Hier geht es um energieintensive Herstellungsprozesse und unnötigen Ressourcenverbrauch. Wem Klima- und Umweltschutz am Herzen liegt, der muss für ein Pfandsystem sein“, betont Herr abschließend. (Schluss) wf

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender