ÖSTERREICH: Minister Anschober für Wiederaufnahme von EU-Seenotrettungsprogramm

„Ich würde das sehr begrüßen, dass das Seenotrettungsprogramm wieder verwirklicht wird, dass man die NGOs da nicht alleine lässt.“

Wien (OTS) – Im Interview auf oe24.TV (Ausstrahlung heute um 21
Uhr bei FELLNER! LIVE) und in der Tageszeitung ÖSTERREICH (Dienstagsausgabe) spricht sich der grüne Gesundheits- und Sozialminister Rudi Anschober für eine Wiederbelebung der EU-Rettungsmission Sophia aus.

Auf die Aussagen von Bundeskanzler Sebastian Kurz angesprochen, dass Österreich gegen einen Neustart der EU-Rettungsmission Sophia sei, antwortet Anschober: „Ich persönlich sehe das anders. Ich würde das sehr begrüßen, dass das Seenotrettungsprogramm wieder verwirklicht wird, dass man die NGOs da nicht alleine lässt.“

Anschober meint in dem Interview auf oe24.TV weiter: „Mein Grundprinzip ist, wenn ich an der Donau vorbei gehe und sehe einen ertrinkenden Menschen, dann hüpfe ich wenn ich schwimmen kann ins Wasser und versuche, ihn vor dem Ertrinken zu retten. Das ist aus meiner Sicht bei Menschen im Mittelmeer nicht anders.

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender