POL-ME: Überfall auf Tankstelle: Kassiererin mit Schusswaffe bedroht – Haan – 2002009

Mettmann (ots) – In der Nacht zu Montag (3. Februar 2020) haben zwei bislang unbekannte Täter eine Tankstelle an der Hochdahler Straße in Haan überfallen. Dabei bedrohte das Duo die dort tätige Kassiererin mit einer Pistole. Trotz einer intensiven Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, konnten die Täter nicht mehr aufgefunden werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen – hierbei wird um Unterstützung durch Zeugenhinweise gebeten.

Das war passiert:

Gegen kurz nach 2 Uhr nachts hatte sich die 59-jährige Kassiererin gerade im hinteren Bereich des Verkaufsraums der Tankstelle befunden, als zwei Männer die zu dieser Zeit verschlossene Eingangstür gewaltsam öffneten. Als die beiden Männer die Frau erblickten, richtete einer von ihnen eine Schusswaffe auf die Frau und schrie laut „Überfall!“. Unter Vorhalt der Waffe forderte er sie dann auf, ihr das Bargeld aus der Kasse auszuhändigen.

Die Kassiererin fiel daraufhin vor Schreck zu Boden und die beiden Täter versuchten nun, die Kasse aufzubrechen, was ihnen jedoch misslang. Sie packten nun stattdessen mehrere Stangen und Schachteln Zigaretten in eine Tasche. Anschließend flüchteten sie aus dem Verkaufsraum und liefen zu Fuß davon.

Kurz darauf wurde die Polizei alarmiert. Bei einer umgehend eingeleiteten Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, konnten jedoch keine verdächtigen Personen mehr angetroffen werden.

Die Kassiererin beschrieb die beiden Männer wie folgt:

Erster Täter (mit schwarz-silberner Schusswaffe):

– etwa 1,85 Meter groß
– circa 20 bis 30 Jahre alt
– kräftige, muskulöse Statur
– laut Geschädigter „arabisches Erscheinungsbild“ mit dunkler Haut
– dunkle, kurze Haare
– sprach akzentfreies deutsch
– trug zum Tatzeitpunkt eine dunkelgraue Jacke mit orangenem
Emblem, eine dunkle Jeans sowie dunkle Schuhe
– hatte das Gesicht mit einem roten Schal vermummt
– trug helle Handschuhe Zweiter Täter:

– etwa 1,70 Meter groß
– circa 20 bis 30 Jahre alt
– schlanke Statur
– hatte laut Geschädigter ein „arabisches Erscheinungsbild“
– trug eine schwarze Jacke mit rundem Emblem an der Seite sowie
einen Pulli mit grüner Kapuze sowie eine blaue Jogginghose mit
weißem Längsstreifen
– hatte das Gesicht mit einem schwarzen Tuch samt weißer
Aufschrift vermummt
– trug blaue Handschuhe
– trug eine Handtasche mit „Louis-Vuitton“-Muster bei sich Die Polizei geht nach ersten Schätzungen von einem Beuteschaden in Höhe von rund 1.800 Euro aus.

Die Polizei fragt:

Wer hat zum angegebenen Tatzeitpunkt verdächtige Beobachtungen im Bereich der Tankstelle gemacht oder kennt möglicherweise sogar die Täter? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan jederzeit unter der Rufnummer 02129 9328-6480 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me


Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell