HZA-OL: ZOLL: Dichtes Kontrollnetz in Wilhelmshaven

Wilhelmshaven (ots) – +++ Zoll und Polizei erhöhen mit Gemeinschaftsaktion Kontrolldichte in Wilhelmshaven +++ Zoll stellt 780 unversteuerte Zigaretten sicher +++ Polizei leitet mehrere Ermittlungsverfahren gegen Fahrzeugführer ein +++

Wilhelmshaven: In engem Schulterschluss überprüften vergangenen Freitag Zoll und Polizei an wechselnden Kontrollpunkten Fahrzeuge des fließenden Verkehrs. Die Kontrollen fanden in der Zeit von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr statt.

Bilanziert konnte der Zoll dabei 780 unversteuerte Zigaretten sicherstellen. Die bei der Kontrolle unterstützenden Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland stellten mehrere polizeilich relevante Sachverhalte fest:

Bei einer Kontrolle auf dem Friesendamm stand ein Verkehrsteilnehmer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, so dass die Entnahme einer Blutprobe erforderlich wurde.

Der Zoll fand bei der Durchsuchung seines Pkw zudem noch ein sogenanntes Einhandmesser. Die Polizeibeamten stellten das Messer sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Beim Verlassen der Diensträume beleidigte er außerdem noch die ein-gesetzten Beamten, so dass ein weiteres Verfahren wegen Beleidigung ein-geleitet wurde.

Bei einer weiteren Kontrolle fuhr ein Pkw-Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis in die Kontrollstelle und räumte dieses gegenüber den Beamten auch sofort ein. Seine Arbeitskollegen hätten an diesem Tag früher Feierabend gemacht und er habe sich dann den Pkw seines Arbeitskollegen ausgeliehen. Der Halter des Pkw habe nicht gewusst, dass der Fahrer keinen Führerschein hatte. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

An zwei Pkw stellten die eingesetzten Beamten außerdem fest, dass an den Fahrzeugen Bauartveränderungen vorgenommen worden waren. Beide Fahrzeuge wurden mit falschen Rad-Reifen-Kombinationen im öffentlichen Straßenverkehr genutzt, so dass folglich gegen beide Fahrzeugführer Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurden.

Ein weiterer Pkw-Fahrer geriet in eine der Kontrollstellen und gab an, dass er seinen Führerschein bereits vor über zwei Jahren abgeben habe. Auch gegen diesen Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

„Wir sind froh über die gute Kooperation mit der Landespolizei. Schließlich haben wir eine große gemeinsame Schnittmenge bei der Auswahl der zu kontrollierenden Fahrzeuge“ so Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg, zu der gelungenen Zusammenarbeit.

Die Kontrolleinheit des Zolls aus Wilhelmshaven ist im grenznahen Raum mit besonderen Kompetenzen ausgestattet. Der Fokus Ihrer Kontrollen liegt auf der Bekämpfung des Schmuggels von Betäubungsmitteln, hochsteuerbaren Waren (z. B. Tabak und Alkohol) und verbotenen Gegenständen (z. B. Waffen).

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Oldenburg
Pressesprecher
Frank Mauritz
Telefon: 0441 2102 5140
Mobil: 0151-42 30 06 41
E-Mail: presse.hza-oldenburg@zoll.bund.de
www.zoll.de


Original-Content von: Hauptzollamt Oldenburg, übermittelt durch news aktuell