POL-SI: angebliches Raubdelikt auf 40-Jährigen

Wilnsdorf (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Siegen und der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein:

In verschiednen Medien wurde berichtet, dass gestern Abend (Freitag, 07.02.2020) ein 40-jähriger Mann in Wilnsdorf Opfer eines Raubdeliktes geworden sein könnte.

Die Staatsanwaltschaft Siegen und die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein stellen dazu klar:

Ein Raubüberfall hat nicht stattgefunden. Der Mann befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Aus diesem Grund werden zur Zeit keine weiteren Auskünfte erteilt.

Aufgrund der ersten Meldung und der objektiven Eindrücke musste die Polizei von einem Verbrechen ausgehen und hat danach alle notwendigen Maßnahmen getroffen.

Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Michael Zell
Telefon: 0271 – 7099 1222
E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de
https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/


Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, übermittelt durch news aktuell