NEOS Wien/Emmerling: Parkraummodell der Wirtschaftskammer fördert Binnenverkehr

NEOS Wien/Emmerling: Parkraummodell der Wirtschaftskammer fördert Binnenverkehr

Bettina Emmerling: „Größere Berechtigungszonen sind der völlig falsche Lenkungsansatz!“

Wien (OTS) – Nicht zufrieden ist NEOS Wien Verkehrssprecherin Bettina Emmerling mit dem Parkraummodell, das die Wiener Wirtschaftskammer heute präsentiert hat: „Es braucht natürlich eine flächendeckende Parkraumbewirtschaftung, und es soll auch abfallende Kosten geben, je weiter die Zone vom Stadtzentrum entfernt ist“, fasst Emmerling die positiven Aspekte zusammen, „Völlig falsch hingegen ist der Ansatz, die Berechtigungszonen für Anrainer auszuweiten. Das fördert den Binnenverkehr innerhalb der Bezirke und ist somit der völlig falsche Lenkungsansatz!“

Emmerling verweist auf das NEOS Modell zur Parkraumbewirtschaftung, das rund 90 Berechtigungszonen vorsieht. „Kleinere Berechtigungszonen haben den größten Lenkungseffekt und verringern den Bezirksbinnenverkehr. Außerdem soll die Stadt in zwei Zonen einteilt werden. In der äußeren Zone jenseits der Vorortelinie und über der Donau sollen auch z.B. Tagespauschalkarten erhältlich sein. Das ist das Zukunftskonzept, das sowohl auf die Bedürfnisse für die Menschen eingeht, als auch weniger Verkehr in der Stadt bedeutet!“ erklärt Bettina Emmerling abschließend.

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender