POL-KR: Uerdingen: Bilanz der Polizei und Stadt zu Altweiber – Gemeinsame Streifen von Polizei und KOD zeigen Wirkung

POL-KR: Uerdingen: Bilanz der Polizei und Stadt zu Altweiber – Gemeinsame Streifen von Polizei und KOD zeigen Wirkung

Krefeld (ots) – Am gestrigen Altweiberdonnerstag (20. Februar 2020) waren Beamte von Polizei und Stadt Krefeld gemeinsam in Uerdingen unterwegs und haben für Sicherheit und Ordnung gesorgt. Die Behörden ziehen eine positive Bilanz zum gestrigen Einsatz. Die Veranstaltung ist weitesgehend friedlich verlaufen.

Im Zeitraum von 10 bis 17 Uhr stellten die gemeinsamen Streifen von Polizei und KOD insgesamt 18 Personen fest, die in der Öffentlichkeit urinierten. Davon urinierten zehn Personen an einer Kirche, eine Person an ein Dixi-Klo und eine Person lehnte das Verwarngeld ab, sodass die Stadt insgesamt zwölf Bußgeldverfahren einleitete. Die anderen sechs Wildpinkler bezahlten ein Verwarngeld. Als ein Streifenteam einen Wildpinkler an der St. Peter Kirche (Oberstraße) ansprach, flüchtete er. Aufgrund seines einmaligen Kostüms mit auffälligem Hut erkannten sie ihn in der Menschenmengen schnell wieder und konnten ihn wenig später auf dem Uerdinger Marktplatz stellen.

Die Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes und des Fachbereiches Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung stellten insgesamt 21 Jugendliche fest, die alkoholische Getränke verzehrten. Fünf Bußgeldverfahren wurden wegen Glasbruch eingeleitet.

Zudem fanden sie mehrere Ausweise, Handys, Rucksäcke und diverse andere Gegenstände, die in der nächsten Woche im Fundbüro der Stadt Krefeld abgeholt werden können.

Am Rheintor konsumierte ein 19-jähriger Mann aus Viersen Cannabis. Die Beamten stellten die geringen Mengen Drogen sicher. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren. Ein alkoholisierter Krefelder (19 Jahre) kam vorübergehend ins Gewahrsam, weil er andere friedliche Jecken schubste.

In den späten Abendstunden kam es um 22:45 Uhr auf der Krefelder Straße zu einer gefährlichen Körperverletzung. Polizeibeamte beobachteten dort, wie zwei junge Männer auf einen am Boden liegenden Mann einschlugen und eintraten. Sie hielten sofort an und konnten die beiden Angreifer (20 und 21 Jahre) vom Opfer trennen.

Bei der Festnahme wehrte sich der 21-Jährige und beleidigte die Beamten. Beide deutschen Tatverdächtigen waren alkoholisiert, ihnen wurden auf der Wache Blutproben entnommen. Sie kamen vorübergehend ins Gewahrsam und erhielten eine Anzeige. Der 30-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Er lehnte eine medizinische Versorgung vor Ort ab.

Der Krefelder teilte den Beamten mit, dass es zu der Auseinandersetzung mit den beiden Männern kam, weil diese eine Frau bedrängt hatten und er der Frau zur Hilfe geeilt war. Bisher hat sich die Frau noch nicht bei der Polizei Krefeld gemeldet. Sie und mögliche weitere Opfer sowie Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02151 634 0 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden. (112)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR


Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell